AktienTipp der Woche - Publity


Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Deutsche Wohnen, Patrizia Immobilien, Vonovia: Immobilienkonzerne aus dem Dax, MDax oder SDax sind wohl den meisten Anlegern ein Begriff. Ganz anders sieht es unterhalb der Indizes aus, wo sich weitere knapp drei Dutzend Immobilienfirmen tummeln.

Kaum bekannt ist etwa Publity. Dabei dreht der Investor und Asset Manager im Bereich deutscher Büroimmobilien ein großes Rad. Das Geschäftsmodell von Publity basiert auf Joint Ventures mit institutionellen Investoren. Dabei beteiligt sich das Unternehmen als Co-Investor am Kauf der Objekte und übernimmt das Asset Management. Die daraus resultierenden Gebühren bilden den Kern der Erträge.

Publity-Chart

Allein im ersten Quartal hat der Konzern gemeinsam mit seinen Joint Venture Partnern Gewerbeimmobilien im Wert von 360 Mio. Euro erworben. Die Assets under Management (AuM) sind von 1,6 Mrd. Euro Ende 2015 auf rund 2,0 Mrd. Euro gestiegen. Bis zum Jahresende 2016 sollen es mehr
als 3 Mrd. Euro sein, was zu einer Gewinnverdopplung auf rund 25 Mio. Euro führen soll.

Der dazu nötige Finanzierungsanteil von Publity als Co-Investor von bis zu drei Prozent des Eigenkapitals steht bereits komplett zur Verfügung. Die Mittel dazu stammen aus einer Kapitalerhöhung, die jüngst durchgeführt wurde und die der Aktienkurs nun verdaut hat – ein guter Einstiegszeitpunkt in den äußerst günstigen Titel.