Geldanlage-RatgeberSo legen Einsteiger erfolgreich an

Damit der Einstieg in die Geldanlage gelingt, braucht es nur ein paar Grundlagen
Damit der Einstieg in die Geldanlage gelingt, braucht es nur ein paar GrundlagenFilipp Fröhlich

Die Inflation lässt die Verbraucherpreise in Deutschland ansteigen, gleichzeitig gibt es für klassische Sparprodukte wie etwa Tages- oder Festgeld praktisch keine Zinsen mehr. Wer trotzdem etwas aus seinem Geld machen will und dabei mehr Rendite als ein paar Euro möchte, muss sein Geld an den Kapitalmärkten anlegen.

Gerade Einsteiger in die Geldanlage zögern aber häufig, aus Angst falsch zu investieren. In unserem Ratgeber-Dossier auf Capital+ erfahren Einsteigen in sieben Schritten alles über die wichtigsten Grundlagen der Geldanlage. Eine Anleitung:

#1 Die eigene Anlagestrategie finden

Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen davon, in welche Richtung sich ihr Leben entwickeln soll. Was banal klingt, hat nicht zu unterschätzende Folgen für die Geldanlage. Denn die meisten Lebensziele lassen sich mit etwas Geld in der Tasche leichter oder sogar überhaupt erst verwirklichen. Dafür benötigt man allerdings die passende Anlagestrategie. Teil 1 des Dossiers „Anlegen für Anfänger“ stellt fünf von ihnen vor.

Am Anfang jeder Investition steht die Anlagestrategie

#2 Ansprechpartner für die Geldanlage suchen

Erfahrene oder risikofreudige Anleger entscheiden gern selbst, welche Wertpapiere und sonstigen Anlageinstrumente in ihr Depot wandern. Investment-Neulinge sollten sich besser professionelle Hilfe holen. Je nachdem, welcher Anlegertyp man ist, eignen sich unterschiedliche Wege für den Einstieg in die Investment-Welt. Teil 2 des Dossiers „Anlegen für Anfänger“ gibt einen Überblick, wer bei der Geldanlage helfen kann.

Es gibt vier Wege, mit Unterstützung in die Geldanlage einzusteigen

#3 Die passenden Anlageklassen auswählen

Wer Geld anlegen möchte, kann zwischen verschiedenen Anlageformen wählen. Welche die richtige ist, hängt von der individuellen Risikobereitschaft eines Anlegers ab. Experten raten: Anleger sollten ihr Portfolio breit aufstellen, also mehrere Anlageklassen miteinander mischen. Durch diese Streuung sichern Anleger ihr Vermögen gegen starke Verluste ab, ohne dabei auf Erträge zu verzichten. Eine Auswahl der wichtigsten Anlageklassen, die Anleger kennen sollten, liefert Teil 3 des Dossiers „Anlegen für Anfänger“.

Anleger sollten ihr Portfolio breit aufstellen, also mehrere Anlageklassen miteinander mischen

#4 Das Depot strukturieren

Wer mehr aus seinem Vermögen machen möchte, lässt es für sich arbeiten. Anleger sollten aber stets die eigenen Ziele und Bedürfnisse im Auge behalten. Welche Strategie sich für welchen Anlegertyp eignet – und wie Investoren ihr Risiko richtig streuen, zeigt Teil 4 des Dossiers „Anlegen für Anfänger“.

#5 Den geeigneten Fonds finden

Trotz der Mini-Zinsen auf Bankkonten: Viele Sparer scheuen Investments in Aktien und Anleihen, weil sie sie für riskant und aufwendig halten. Dabei kann der Einstieg in den Aktien- und Anleihenmarkt ganz einfach sein – und weniger risikoreich als vermutet. Wenn Anleger Geld in Fonds stecken, brauchen sie sich nicht selbst um die Auswahl passender Wertpapiere zu kümmern. Welche Fonds-Arten es gibt – und für welche Anleger sie sich eignen, erklärt Teil 5 des Dossiers „Anlegen für Anfänger“.

Wenn Anleger Geld in Fonds stecken, brauchen sie sich nicht selbst um die Auswahl passender Wertpapiere zu kümmern

#6 Die größten Anlagerisiken meiden

Investieren und so langfristig ein Vermögen aufbauen – diesen Plan haben viele Deutsche, die ihr Erspartes nicht länger zu Nullzinsen auf dem Tagesgeldkonto versauern lassen möchten. Damit die ersten Schritte auf dem Kapitalmarkt nicht in einem Desaster enden, sollten Börsen-Einsteiger einige Dinge vermeiden. Teil sechs des Dossiers „Anlegen für Anfänger“ fasst fünf beliebte Fehler bei der Geldanlage zusammen und zeigt, was Investoren daraus lernen können.

Damit die ersten Schritte auf dem Kapitalmarkt nicht in einem Desaster enden, sollten Börsen-Einsteiger einige Dinge vermeiden

#7 Die wichtigsten Kennzahlen für Einzelaktien kennen

Wenn börsennotierte Unternehmen ihre Jahresabschlüsse präsentieren, schauen Aktionäre genau hin. Aus der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung, der Kapitalflussrechnung und den Angaben zum Eigenkapital lässt sich vieles herauslesen. Der Jahresabschluss zeigt an, ob ein Unternehmen ein gutes oder schlechtes Investment ist, ob Investoren Aktien zukaufen oder abstoßen sollten. Teil 7 des Dossiers „Anlegen für Anfänger“ stellt die wichtigsten Bilanzkennzahlen für Aktienanleger, die in Einzeltitel investieren wollen, vor.

Wenn börsennotierte Unternehmen ihre Jahresabschlüsse präsentieren, schauen Aktionäre genau hin