ExklusivFonds-Kompass 2021: Flossbach von Storch gewinnt erneut

Die Fondsgesellschaft von Bert Flossbach verteidigt den Sitzenplatz beim Capital-Fonds-Kompass Julia Sellmann

Die Fondsgesellschaft Flossbach von Storch hat ihren Titel als beste Fondsgesellschaft in Deutschland beim Capital-Fonds-Kompass verteidigt. In der 19. Auflage des Qualitätstests für in Deutschland aktive Fondsgesellschaften belegten die Kölner wie im Vorjahr den ersten Platz in der Gesamtwertung. In der Auswertung für die großen Anbieter erreichte der Fondsanbieter der Volks- und Raiffeisenbanken-Gruppe, Union Investment, in diesem Jahr den ersten Platz. In der Gesamtwertung aus Spezialisten und Universalisten schaffte Union Platz drei, hinter dem französischen Spezialanbieter Comgest, der auf Platz zwei kam.

Die neue Capital erscheint am 18. Februar

Mit dem Fonds-Kompass zeichnet Capital jedes Jahr aus insgesamt 100 geprüften Anlagegesellschaften die zehn besten Universal- und Spezialanbieter mit aktiv gemanagten Investmentfonds aus. Als einziger Anbieter hat es Union Investment in allen 19 Jahren in die Top-Liste der zehn besten Anbieter geschafft. Platz 2 in der ewigen Besten-Liste mit insgesamt 13 Auszeichnungen belegt Fidelity International gefolgt von der Deka mit elf Top-Platzierungen. Erstmals unter den Top Ten mit der Höchstnote von fünf Sternen ist in diesem Jahr der weltgrößte Vermögensverwalter, der US-Anbieter Blackrock.

Im Gesamtklassement folgen auf den Plätzen vier und fünf die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank, DWS, sowie der Sparkassen-Anbieter Deka. Auf dem sechsten Platz liegt mit Lupus alpha ein weiterer Spezialist. Die weiteren Ränge belegen dann Universalisten: Fidelity International, Degroof Petercam Asset Management, T. Rowe Price und Blackrock. Es folgen 20 weitere Gesellschaften mit vier Sternen.

Capital ermittelte die besten Fondsgesellschaft erneut in Zusammenarbeit mit der Ratingagentur Scope Analysis und dem Beratungsunternehmen Tetralog Systems. Die Analyse, die in diesem Jahr insgesamt 4546 Einzelfonds von 100 Gesellschaften umfasste, führt Capital bereits zum 19. Mal durch. Die Untersuchung erfolgt in zwei Kategorien: Universalisten (Anbieter mit mindestens 31 hierzulande vertriebenen Fonds) und Spezialisten mit einem kleineren Fondsangebot. Danach zählten 50 Anbieter zu den Universalisten und 50 Anbieter zu den Spezialisten.

Die Fünf-Sterne-Gesellschaften bieten für viele Anlageklassen Fonds mit langfristig überdurchschnittlicher Wertentwicklung und einem erfahrenen Management. Die Fondsqualität als wichtigstes Kriterium im Test fließt bei den Universalisten mit 50 Prozent in die Gesamtwertung ein, bei den Spezialisten mit 55 Prozent. Scope Analysis nahm hierfür die Wertentwicklung aller in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Produkte über ein, drei und fünf Jahre unter die Lupe.

Die Produktpalette geht bei den großen Gesellschaften mit fünf Prozent in die Gesamtwertung ein, das Management mit 20 Prozent. Beim Kundenservice, der zu 25 Prozent in die Gesamtnote einfließt, testet Tetralog Systems das Informationsangebot und die Tools auf den Internet-Seiten, die Schnelligkeit und Qualität der Reaktion auf Kundenanfragen per Mail oder Telefon sowie die Aktivitäten der Anbieter in sozialen Netzwerken.

 


Der vollständige Fonds-Kompass erscheint in Capital 3/2021. Interesse an Capital? Hier geht es zum Abo-Shop, wo Sie die Print-Ausgabe bestellen können. Unsere Digital-Ausgabe gibt es bei iTunes und GooglePlay