LebenRichard Branson: So bleibt man fit

Frau steht auf Kiteboard auf offenenem Meer
So extravagant wie Kitesurfen muss es nicht sein: Auch Übungen zuhause erfüllen ihren Zweck.Bild von Jean van der Meulen auf Pixabay

#1 Motivation

Unsportlichkeit ist für Richard Branson keine Option. Grund Nummer eins ist seine mentale Gesundheit. „Wenn ich mich nicht um mich kümmere, habe ich keinen Spaß. So einfach ist das“, schrieb der Virgin-Chef auf seinem Unternehmensblog. Grund Nummer zwei, um motiviert zu bleiben: der berufliche Erfolg. Seine körperliche Fitness sei der einzige Grund, warum er ohne zu viel Stress sein anspruchsvolles Arbeitspensum bewältigen könne, unterstrich Branson.

#2 Priorität

„Ich hab keine Zeit für Sport“ ist für Branson eine faule Ausrede. Gut, der milliardenschwere Unternehmer genießt bei der Gestaltung seines Tages sicherlich mehr Freiheiten als der durchschnittliche Angestellte. Aber Branson beharrt darauf: „Nicht ist wichtiger als die Gesundheit.“ Er selbst nimmt sich jeden Tag mindestens eine Stunde für Fitness. „Viele Menschen sagen, dass sie keine Zeit für Sport haben und sie haben Recht: Wenn man sich keine Zeit nimmt, hat man keine Zeit“, schrieb der Manager. „Man muss Prioritäten setzen und wenn die Gesundheit nicht dazugehört, ist es einfach, etwas zu finden, das wichtiger erscheint.“

#3 Routine

Auch Branson hat für sich erkannt: Eine Routine hilft enorm dabei, fit zu bleiben. „Ich habe einen Fitnessplan, der sicherstellt, dass ich mein Gewicht halte und Knochenmasse und Muskeln aufbaue“, schrieb er. Branson startet seinen Tag nach dem Aufstehen (meist um fünf oder sechs Uhr) stets mit einer Fitnesseinheit. Das Ziel ist dabei, die Übungen organisch in seinen Lebensstil einzubetten. Das helfe dabei, nicht die Motivation zu verlieren.

#4 Abwechslung

Routine darf nicht eintönig werden. Branson spielt morgens meist Tennis. Wenn ihm der Sinn nach etwas anderem steht, geht der Milliardär auf seiner Privatinsel eben kitesurfen. Für normale Menschen kann das heißen, je nach Lust und Laune das Trainingsprogramm zu variieren. Statt Yoga ist da vielleicht lieber laufen angesagt. Branson selbst hat erst vor kurzem das Gewichtheben für sich entdeckt, wie er im Sommer 2019 schrieb.

#5 Es muss nicht aufwändig sein

Beim Thema „Fitness“ gilt für Branson das Motto: Auch Kleinvieh macht Mist. Er rät dazu, gewohnte Verhaltensweisen aufzubrechen. „Gehen Sie mit einem Freund im Park spazieren, anstatt in die Kneipe zu gehen“, lautet einer seiner Tipps. Es muss auch nicht gleich die teure Mitgliedschaft im Gym sein. Ein schnelles Work-out im Wohnzimmer mithilfe eines YouTube-Videos kann nach Ansicht von Branson ein guter Weg sein, um eine Fitness-Routine zu beginnen.