KommentarZeitalter der Nachhaltigkeit

Jeffrey D. Sachs
Jeffrey D. Sachs ist Professor für nachhaltige Entwicklung und für Gesundheitspolitik und -management und Direktor des Earth Institute an der Columbia University
© Getty Images

Vor einem halben Jahrhundert stellte John F. Kennedy fest, dass „die Menschheit in ihren sterblichen Händen die Macht hält, alle Arten menschlicher Armut und alle Arten menschlichen Lebens zu zerstören.“ Diese Worte appellieren heute mit großer Dringlichkeit an uns.

Unsere Generation kann heute tatsächlich die uralte Geißel extremer Armut beseitigen. Aber sie kann auch durch vom Menschen verursachte Umweltzerstörung das Lebenserhaltungssystem der Erde vernichten.

Also sind wir aus purer Notwendigkeit in das Zeitalter der nachhaltigen Entwicklung eingetreten. Und so freue ich mich besonders, im Januar 2014 einen kostenlosen Online-Hochschulkurs mit demselben Namen zu starten. (Wer an der Teilnahme interessiert ist, kann sich hier anmelden.) Ich hoffe, Menschen aus allen Teilen der Welt werden dabei sein – und danach das über Generationen andauernde Ziel nachhaltiger Entwicklung anstreben.

Methode zur Rettung der Welt

Nachhaltige Entwicklung ist sowohl eine Art, die Welt zu verstehen, als auch eine Methode, sie zu retten. Als Methode, die Welt zu verstehen, untersuchen die Praktiker nachhaltiger Entwicklung die Wechselwirkungen zwischen Wirtschaft, Umwelt, Politik und Kultur, sowie deren Einfluss auf Wohlstand, sozialen Zusammenhalt und ökologische Nachhaltigkeit. Studenten nachhaltiger Entwicklung müssen sich daher mit einer Vielzahl von Themen beschäftigen, darunter wirtschaftliche Entwicklung, Bildung, Gesundheitsfürsorge, Klimawandel, Energiesysteme, Biodiversität und Urbanisierung.

Als Methode zur Rettung der Welt fördert nachhaltige Entwicklung einen holistischen Ansatz zum Wohlbefinden des Menschen, der wirtschaftlichen Fortschritt, soziale Bindungen und Umweltschutz mit einbezieht. Angesichts der Tatsache, dass die große und schnell wachsende Weltwirtschaft massive Umweltzerstörungen verursacht und neue Technologien neue Fähigkeiten erfordern, werden die Herausforderungen dringlicher. Junge Menschen ohne passende Ausbildung und Kenntnisse werden kaum gute Jobs und Einkommen finden.

Ich sage voraus, dass nachhaltige Entwicklung in den kommenden Jahren zum Organisationsprinzip für unsere Politik, Wirtschaft und sogar Ethik werden wird. Tatsächlich haben sich die Regierungen der Welt geeinigt, dieses Prinzip in den Mittelpunkt der weltweiten Entwicklungsagenda nach 2015 zu stellen. Sehr bald werden sie Ziele nachhaltiger Entwicklung aufstellen, die dazu beitragen, die Welt in ein sichereres und faireres 21. Jahrhundert zu führen. Ebenso wie die im Jahr 2000 aufgestellten Millennium-Entwicklungsziele sich im Kampf gegen Armut und Krankheit als sehr effektiv erwiesen haben, werden auch die (in zwei Jahren folgenden) Ziele nachhaltiger Entwicklung globale Herausforderungen in Bereichen wie Energie, Lebensmittel, Wasser, Klima und Arbeitsplätze angehen.