FinanceFWD-Podcast Oscar-Gründer: „Am Peak der Euphorie sind wir an die Börse gegangen“

Der Oscar-Gründer Mario Schlosser
Der Oscar-Gründer Mario Schlosser
© CC TechCrunch
Von der Uni Hannover bis an die New Yorker Börse: Mario Schlosser hat das Versicherungs-Start-up Oscar aufgebaut, es wird mit Milliarden bewertet. Über den schwierigen Start an der Börse und seinen prominenten Mitgründer spricht er im Podcast

Mario Schlosser kann es nicht glauben – die Investoren an den Märkten hätten das komplizierte Versicherungsgeschäft seines Start-ups Oscar Health nicht richtig verstanden. Das sei der Grund, warum „der Börsenkurs komplett im Klo“ sei, sagt der CEO. Eine Besonderheit des Marktes: Nur in sechs Wochen des gesamten Jahres dürften die Versicherten ihre Krankenversicherung wechseln. Diese Punkte müsse er nun besser erklären. „Wir wollen auf keinen Fall da bleiben, wo wir gerade sind“, sagt der gebürtige Deutsche.

Hinter dem 42-Jährigen liegt eine turbulente Gründergeschichte: Er studierte an der Universität in Hannover, bevor es ihn an die Elite-Unis in Stanford und Harvard verschlug, wo er auch seinen Mitgründer Joshua Kushner kennenlernte – den Bruder des Trump-Schwiegersohns Jared. Zusammen starteten sie einen Facebook-Klon in Brasilien und wurden nach einem Streit im Management aus ihrer eigenen Firma gefeuert.

In New York setzten sie sich zusammen und gründeten 2012 eine neue Krankenversicherung mit dem Namen Oscar. Das Who's who der globalen Geldgeber setzten auf das Versicherungs-Start-up, darunter Google, Peter Thiel und Tiger Global. Mehr als 1 Mrd. Dollar flossen in Oscar („Ich habe aufgehört, zu zählen“). Zu einer Bewertung von rund 8 Mrd. Dollar ging es im Frühjahr 2021 an die Börse – doch der Kurs schmierte in den vergangenen Wochen massiv ab.

Start mit Gamification

Nun arbeitet Schlosser an einem Börsen-Comeback und will bei der nächsten Investorenpräsentation mit guten Zahlen glänzen. Das Polster aus dem IPO ist noch gut, um sich an der Börse zu beweisen. „Wir sind am Peak der Digital-Health-Euphorie an die Börse gegangen“, sagt Schlosser, 1,4 Mrd. US-Dollar hatten sie eingesammelt.

Der Pitch der Firma ist es, die Kunden per Health-App zu begleiten und zu coachen. Dies führe beispielsweise dazu, dass die Kunden öfter ihre Rezepte auch tatsächlich einlösen würden. Was normalerweise nur rund zwei Drittel der Menschen tun, sei in ihrem Fall rund 85 Prozent. Das Gründerteam habe sich viel aus ihrer Zeit bei dem sozialen Netzwerk abgeschaut. Gerade in den ersten Entwürfen hätte Gamification eine große Rolle gespielt.

Im Podcast erzählt Mario Schlosser über seine Freundschaft zu den Kushner-Brüdern, das komplizierte Geschäft seiner Krankenversicherung und seine Anfänge mit einem Viralhit in Brasilien. Das Gespräch haben wir zusammen mit dem OMR-Gründer Philipp Westermeyer geführt. Ein zweiter Teil des Gesprächs erscheint in der kommenden Woche.

Werbepartner dieser Folge sind IC Markets und Moss.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Schlosser über …

… den Sprung von der Uni Hannover nach Havard … seinen Social-Gaming-Viralhit
… das Konzept von Oscar
… die schwierige Zeit an der Börse
… die Verbindung zur Kushner-Familie

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!

Bild: Creative Commons Bestimmte Rechte vorbehalten von TechCrunch

Mehr zum Thema

Neueste Artikel