Exklusiv Marktführer Flightright gründet neue Tochter Mobilityright

Das Flightright-Team mit Gründer Philipp Kadelbach (links vorne) Bild: Flightright
Das Flightright-Team mit Gründer Philipp Kadelbach (links vorne) Bild: Flightright
© PR
Nach einem schwierigen Jahr 2020 wagt sich das Potsdamer Flugrechte-Start-up Flightright in eine neue Branche. Das Portal soll bei Fragen zum Thema Verkehrsrecht helfen. Was hat die Firma vor?

Die Coronakrise stürzte nicht nur die Flugbranche in eine fundamentale Krise – auch die Flugrecht-Portale haben gelitten, denn ohne Flüge gibt es auch keine Verspätung. Das musste sich auch der Marktführer Flightright bewusst machen. Das Potsdamer Unternehmen setzte sich sofort daran und entwickelte ein Produkt, um bei Flugausfällen zu helfen.

Doch der Weg zurück in die Normalität ist lang. „Wir gehen davon aus, dass im Jahr 2024 sich der Flugmarkt wieder erholt hat“, sagt Gründer Philipp Kadelbach. Auch die Konkurrenz sei hart getroffen worden. „Viele Wettbewerber werden vom Markt verschwinden“, so Kadelbach.

Das Start-up, das nach eigenen Angaben 130 Mitarbeiter beschäftigt, habe die Krise genutzt, um neue Produkte vorzubereiten. Eines davon soll in wenigen Wochen starten, dafür hat Kadelbach die Tochtergesellschaft Mobilityright gegründet, der Finanzchef leitet das neue Projekt.

Alles über die Pläne erfahren Sie heute auf Finance Forward, dem Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel