ExklusivLiqid ermöglicht Investments in Top-VCs aus dem Silicon Valley

Venture-Capital-Firmen aus San Francisco und Umgebung gelten als besonders erfolgreichTim Foster/Unsplash

Die weltbekannten Wagniskapitalgeber gelten mit ihren Fonds für Startup-Investments als exklusive Anlageklassen. Renommierte Firmen wie Andreessen Horowitz, Accel oder Insight Partners erhalten mehr Anfragen von Investoren, als sie in die Fonds reinlassen – sie können sich ihre Geldgeber sorgfältig aussuchen. Die Venture Capitalists (VC) setzen dabei fast ausschließlich auf Investoren aus ihren vorherigen Fonds und verlangen Mindestanlagen von mehreren Millionen US-Dollar.

Investments genau in diese Fonds will der Berliner Vermögensmanager Liqid seinen Kunden ermöglichen, ab einer Summe von 250.000 Dollar. Das Fintech, das bereits einen Robo-Advisor betreibt und Beteiligungen an Private-Equity-Fonds ermöglicht, kooperiert dafür mit dem Hamburger Family Office Lennertz & Co., das bereits eine langjährige Bindung zu den großen Namen der VC-Branche pflegt. In den kommenden Tagen soll das neue Produkt starten.

Alle Hintergründe lesen zu dem neuen Produkt von Liqid Sie auf Finance Forward, dem neuen Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.