ExklusivKrypto-App Bison erzielt 40 Mio. Euro Umsatz

Bison ist im Januar 2019 mit seiner App gestartetMike Beaumont/Unsplash

Langsam erholt sich der Krypto-Markt wieder. Nach einem rasanten Kursabsturz berappelte sich der Bitcoin-Kurs zuletzt und stieg um rund fünf Prozent auf mehr als 40.000 Dollar. Ein positives Signal nach schwierigen Tagen. Hinter den Währungen und ihren Anlegern liegt derweil ein turbulentes Jahr, mit Rücksetzern, einer Euphorie um die Bitcoin-Einführung in El Salvador, dem Start von Bitcoin-ETFs und einem Allzeithoch.

Das Anlegerinteresse schlägt sich nun auch in den Geschäftszahlen der Krypto-Apps nieder. Einer der größten deutschen Player ist die Bison-App der Börse Stuttgart, die nun erste Zahlen für das Jahr 2021 veröffentlicht hat. Daraus lassen sich auch Rückschlüsse auf die Umsätze ziehen – und die haben sich vervierfacht. Aus einem Digital-Projekt einer lokalen Börse, die schon zum Start 2019 sich gegen Coinbase und Bitpanda behaupten musste, ist nun ein umsatzstarkes Fintech entstanden, das in einer Liga mit wagniskapitalfinanzierten Start-ups spielt.

Details über die Geschäftszahlen, Expansionspläne und neue Produkte lesen Sie heute bei Finance Forward, dem Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.