ExklusivGrüne Bank Tomorrow sammelt 14 Mio. Euro ein – und will die Crowd anzapfen

Seit einiger Zeit können Tomorrow-Kunden auch Holzkarten erhalten.PR

Einiges an Kritik bekam die grüne Smartphone-Bank Tomorrow in den vergangenen Monaten ab – etwa zur Frage, wie nachhaltig die eigenen Investments sind oder wegen umstrittener Werbeaussagen. Trotz solcher Misstöne geht das Wachstum des Hamburger Fintechs weiter: 91.000 Nutzer zählt Tomorrow mittlerweile. Monat für Monat kommen im Schnitt gut 4000 Kunden dazu. Kein Hockeystick, aber respektabel.

Respektabel ist nun auch die neue Finanzierungsrunde, über die Finance Forward und Finanz-Szene.de vorab in Kenntnis gesetzt worden sind: 14 Mio. Euro erhält Tomorrow für den nächsten Wachstumsschritt, zu einer Bewertung von 70 Mio. Euro. Zu den Investoren gehören das Family Office der Hamburger Familie Büll Abacon Capital. Weitere fünf Mio. Euro sollen von Crowd-Investoren kommen. Schon einmal hat das gut funktioniert, vor ziemlich genau einem Jahr steckten private Schwarmanleger innerhalb weniger Stunden mehrere Millionen Euro in die Hamburger Firma. Aus Verbrauchersicht umstritten. Für das Fintech damals gutes Geld.

Wie es für das Fintech jetzt weitergeht – und über die Kritik erfahren Sie heute bei Finance Forward, dem Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.