FinanceFWD-Podcast „Es ist super, dass Trump unser Start-up vielleicht hasst“

Oscar-Gründer und CEO Mario Schlosser.
Oscar-Gründer und CEO Mario Schlosser.
© PR
Mit seinem Versicherungs-Start-up Oscar ist Mario Schlosser an der New Yorker Börse notiert. Die hohen Firmenbewertungen von privat gehaltenen Techfirmen verstehe er zurzeit nicht, sagt der Gründer im zweiten Teil des FinanceFWD-Podcasts

Der Wind habe sich gedreht, erzählt Mario Schlosser. Während Investoren noch vor Monaten die Frage gestellt hätten, was ihre „Disruption-Story“ als Firma sei, komme nun immer nur die eine Frage: „Wann wirst du profitabel?“ Der Gründer hat im vergangenen Jahr sein milliardenschweres Versicherungs-Start-up Oscar an die New Yorker Börse gebracht.

Diese skeptische Stimmung gegenüber Tech-Firmen müsste sich auch bald in den Finanzierungsrunden von Start-ups, die privat gehalten werden, bemerkbar machen, so Schlosser. Denn zurzeit sinkt der Kurs von vielen börsennotierten Techfirmen, während der Wert bei den Wagniskapital-Finanzierungen weiter explodiert. Die Unterschiede seien „total lachhaft“, sagt Schlosser.

Die Start-ups seien darauf „konditioniert“, ihren Wert auf dem Papier immer zu steigern. Doch im Hintergrund müssten künftig schlechtere Bedingungen akzeptieren, da die Investoren sich stärker gegen einen Wertverfall absichern würden.

Kein Neid auf seinen erfolgreichen Mitgründer

Sein Mitgründer Joshua Kushner baute parallel zu Oscar den Wagniskapitalgeber Thrive auf, der zehn Milliarden Dollar verwaltet und das soziale Netzwerk Instagram oder die Streaming-App Spotify mitfinanziert hat. Auch bei der deutschen Anlage-App Trade Republic ist Thrive dabei. Doch Schlosser sei nicht neidisch, er freue sich, das Projekt nah verfolgt zu haben.

„Ich denke, dass Trump Oscar vielleicht hasst, ist super“, sagt Schlosser als Genugtuung, die Krankenversicherung aufzubauen. Denn die beiden Gründer hatten Oscar auch als Reaktion auf die Reform Obamacare gegründet, initiiert vom früheren Präsidenten Barack Obama. Donald Trump wollte sie während seiner Amtszeit wieder rückgängig machen.

Im Podcast erzählt Mario Schlosser von seiner Forschungsarbeit an der Eliteuni in Stanford, die seine Krypto-Skepsis begründet und über das komplizierte Marketing für Versicherung. Das Gespräch haben wir zusammen mit dem OMR-Gründer Philipp Westermeyer geführt. Ein erster Teil ist in der vergangenen Woche erscheinen.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Schlosser über …

… den Wagniskapital-Fonds Thrive … die hohen Bewertungen von Start-ups
… die versteckten Abwertungen
… den Krypto-Hype

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!


Mehr zum Thema



Neueste Artikel