BilderstreckeDiese Jobs könnten durch Künstliche Intelligenz ersetzt werden

Roboter schaut auf den Horizont
Künstliche Intelligenz steckt heute noch in den Kinderschuhen, blickt aber einer vielversprechenden Zukunft entgegen.dominik-scythe/unsplash

Was vor Jahren nur Gegenstand von Science-Fiction-Filmen war, ist mittlerweile in der Realität angekommen: Die Künstliche Intelligenz. Eine Software, die auf der Grundlage von großen Datenmengen lernt und ihre Fähigkeiten immer weiter verfeinert.

Diese Programme können inzwischen deutlich besser Schach spielen als es der Mensch jemals vermag, sie können zeichnen, Bücher schreiben und sogar Musik komponieren. Doch auch bei der Bewältigung des Alltags sollen Roboter mit künstlicher Intelligenz in Zukunft dem Menschen zur Hand gehen.

Die Vorbereitung zur Teilnahme von selbstfahrenden Autos am Straßenverkehr nimmt immer konkretere Züge an und Versandhändler wie Zalando und Otto lassen mittlerweile ihre Produktbeschreibungen von einer Software schreiben, die wesentliche Daten der Produkte in einem zusammenhängenden Text unterbringt.

Die Verwendung Künstlicher Intelligenz in der Produktion verspricht Wachstum und Effizienzsteigerungen. Je nach Prognose verschiedener Studien wird bis 2035 ein auf KI zurückgehendes jährliches Wachstum von bis zu 1,4 Prozent erwartet. Doch bei Vielen erweckt diese Entwicklung auch Unbehagen. Denn Künstliche Intelligenz wird vermutlich auch einige Berufsbilder revolutionieren. Seit einiger Zeit wird beispielsweise gemutmaßt, dass es bald keine Berufs-Lokführer oder Busfahrer mehr geben wird. So realistisch scheint die baldige Übernahme dieser Tätigkeiten durch KI.

Es gibt neben den Berufen im Transportwesen auch andere Jobs, die womöglich von der Übernahme durch künstliche Intelligenz in naher Zukunft betroffen sein können. Dies ist eine Auswahl von Berufsgruppen, bei denen die Arbeit von Programmen mit künstlicher Intelligenz bereits erfolgreich getestet wurde.