TourismusWo Urlaub teurer und wo er billiger ist als in Deutschland

Koffer packen für die Reise am HeimatkontinentAnete Lüsina from Unsplash

Europa ist für viele Deutsche derzeit das logische Reiseziel – schon aus purer Ermangelung von Alternativen. In der Corona-Krise hat ein Run auf Urlaubsregionen in Deutschland angesetzt. Ferienwohnung an Nord- und Ostsee sind kurzfristig quasi nicht zu bekommen. Fernreisen sind vielen Menschen aber trotz der aufgehobenen weltweiten Reisewarnung noch zu riskant. Außerdem soll der Sommerurlaub 2020 meist möglichst günstig bleiben. Da bieten sich besonders diese europäischen Länder an.

Günstiger Urlaub in Europa

Ein Urlaub in Portugal ist für deutsche Reisende besonders preiswert. Hotelübernachtungen und Restaurantbesuchen waren 2019 rund 30 Prozent günstiger als hierzulande, wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat. Fast ein Drittel weniger zahlt man auch in Litauen – vorausgesetzt, die Preise sind in der Krise gleichgeblieben (die gesunkene Mehrwertsteuer war hier noch nicht berücksichtigt). Viele Hoteliers dürften allerdings Corona-Rabatte gewähren, um ausländische Gäste anzulocken. Denn der große internationale Reise-Boom ist bislang ausgeblieben.

In diesen Ländern ist Urlaub ebenfalls deutlich günstiger als in Deutschland:

  • Griechenland: minus 16 Prozent
  • Malta: minus 15 Prozent
  • Spanien: minus 13 Prozent
  • Zypern: minus neun Prozent
  • Estland: minus neun Prozent

Teurer Urlaub in Europa

In manchen Ländern aber werden die Ferien sehr viel teurer. Die Preise für Hotels und Restaurants lagen 2019 in Finnland 30 Prozent über dem Niveau von Deutschland. Urlauber in Irland müssen mit einem deftigen Aufschlag von 23 Prozent rechnen. Teurer sind Hotels und Restaurants auch in diesen europäischen Ländern:

  • Frankreich: plus 18 Prozent
  • Luxemburg: plus 18 Prozent
  • Belgien: plus 17 Prozent