Stilfragen„Viel zu viele Männer kennen ihre Größen nicht“

Klaus Ritzenhöfer (Co-Gründer) und Henning Korb (Einkäufer) von Apropos The Concept Store mit Filialen in Köln, Düsseldorf, München und Hamburg
Klaus Ritzenhöfer (Co-Gründer) und Henning Korb (Einkäufer) von Apropos The Concept Store mit Filialen in Köln, Düsseldorf, München und HamburgIoana Comsa

Wie sieht für Sie moderne Businessmode aus?

Henning Korb (HK): Ein moderner Businesslook sollte vor allem qualitativ hochwertig sein und seinen Träger kleiden – nicht verkleiden. Man sollte sich Gedanken machen über sein Auftreten, was auch heißt, dass man nicht mit dem Rucksack aus Uni-Zeiten reist. Sich verbissen an Konventionen halten, ist allerdings auch nicht modern. Tragen Sie braune Schuhe ruhig auch nach 18 Uhr oder im Sommer-Loafer ohne Socken – das zeugt von Modeverständnis und keineswegs von fehlenden Manieren oder Stilgefühl.

Klaus Ritzenhöfer (KR): Ein moderner Business-Look hängt auch immer vom Beruf und der Branche ab. Von unseren Ansprechpartnern bei Banken erwarte ich ein seriöses korrektes Outfit. Anders bei den Kreativen, wie etwa unseren Agenturkontakten. Hier darf es auch gerne ein sportlich-lässiger Look mit Hoodie und Sneaker sein. Das Outfit sollte authentisch sein und ein souveränes Auftreten ermöglichen.

Was sind Dos and Don’ts im Büro – ganz gleich ob an der Rezeption auf der Vorstandsetage?

HK: Egal ob Chefetage oder Empfang es wäre wünschenswert, wenn sich mehr Männer darüber Gedanken machen, ob ihr Anzug oder Hemd wirklich passt. Viel zu viele Männer kennen ihre Größen nicht und sehen in zu großen Anzügen oder Hemden aus, als hätten sie ihre Garderobe geliehen. Bitte keine billigen Schuhe, die erkennt man auf 100 Meter Entfernung. Diese Regel gilt auch für Damen.

KR: Mein Don’t ist ganz klar Nachlässigkeit.

Was sind die wichtigsten neuen Trends der kommenden Saison für Businessmänner?

HK: Kreidige Pastelltöne, die an die Endsechziger erinnern, Stoffe mit gröberer Struktur und großen Karos im 70s-Look – und fließende Materialen, die an Richard Gere in „American Gigolo“ denken lassen. Kurz: Die sartoriale Mode wird weiterhin durch das Lebensgefühl vergangener Dekaden beeinflusst.

KR: Sofern Businessmänner einem Trend folgen, dann bitte dem zu mehr Phantasie bei der Schnittführung und den Strukturen sowie Mustern der Konfektionsstoffe.

Welche Klassiker sollte jeder Mann in seinem Kleiderschrank haben?

HK: Ganz klar, einen Doubleface-Mantel! Großartig ist selbiger natürlich in Kaschmir, luxuriös und wahnsinnig understated!

KR: Jeder Mann benötigt ein weißes Hemd, einen dunklen Anzug, einen blauen Blazer und definitiv auch eine graue Kammgarnhose.

Welches Modestück verdient Ihrer Meinung nach ein Revival?

HK: Die Einstellung, sich für besondere Anlässe besonders zu kleiden, hätte ein Comeback verdient!

KR: Nach dem Sneaker-Hype sehe ich Monks und Oxfords wieder ganz weit vorne.

Wer ist und bleibt für Sie ein modisches Vorbild, wer verdient Ihr Prädikat Stilikone?

HK: Alain Delon und der leider gerade verstorbene Hubert de Givenchy. Ein wahnsinnig eleganter Mann, dessen Stil sich nicht nur durch seine Geschmackssicherheit auszeichnete.

Welche modische Anschaffung war Ihr bester Kauf?

HK: Jedes Teil von Thom Browne, das sind wunderschöne zeitlose Klassiker!

KR: Neben der perfekten Konfektion von Giorgio Armani habe ich gerade einige Lieblinge von Thom Browne und Gucci.

Jenseits des Dresscode: In welchem Outfit gehen Sie am Samstag zum Bäcker?

HK: Da ich auch Samstag ins Geschäft gehe, sehe ich nicht anders aus als zwischen Montag und Freitag – Sie sehen mich also im Anzug oder Sakko. Wenn ich mal frei habe, mag ich Kaschmir-Pullover – ohne Hemd und zur Jeans.

KR: Falls ich die Kohlenhydrate nicht scheue, erledige auch ich am Samstag das Brötchenholen auf dem Weg ins Geschäft.

Ihre größte Stilsünde war …?

HK: … auf Empfehlungen von Friseuren zu hören.

KR: In der Dekade, in der sie begangen wurde, war das keine Sünde, sondern Trend!

Wie kaufen Sie Mode in der Boutique, im Kaufhaus oder online?

HK: Natürlich bei Apropos!

Kurz & knapp:
Krawatte oder Fliege?

HK: Krawatte.
KR: Krawatte.

Trocken oder nass (Rasur)?

HK: Nass.
KR: Nass.

Doppel- oder Einreiher (Anzug)?

HK: Doppelreiher.
KR: Beides.

Kaschmirmantel oder Outdoor-Jacke?

HK: Kaschmir natürlich!
KR: Beides.

Barfuß oder Lackschuh??

HK: Barfuß.
KR: Beides.