AutobiografieJan Dannenberg - Volvo P1800

Jan Dannenberg mit Hund und Volvo P1800
Jan Dannenberg mit Hund und Volvo P1800Daniel Delang

Die Affinität zum Automobil allgemein und zur Marke Volvo speziell wurde Jan Dannenberg buchstäblich in die Wiege gelegt: „Mein Vater war der erste Volvo-Händler in Deutschland nach dem Krieg, zuerst im Badischen, dann in München.“ Sein Vater habe ihn sogar „Volvo“ nennen wollen, erzählt Dannenberg, was eigentlich Lateinisch ist und „ich rolle“ heißt. Die Intervention der Mutter verhinderte das.

Jan Dannenberg, 55, hat als Mitbegründer der Unternehmensberatung Berylls nach wie vor mit Autos zu tun. Berylls beschäftigt sich vor allem mit Digitalisierung und neuen Geschäftsmodellen in der Autoindustrie. Selbst mit anfassen – das hat der junge Jan im elterlichen Betrieb gelernt: „Nach der Schule habe ich alles gemacht, was in einem Autohaus anfällt“, vom Verkauf über die Werkstatt bis zum Ersatzteillager. Entsprechend leicht fiel es ihm vor 30 Jahren, seinen roten Volvo P1800 eigenhändig zu restaurieren.

Das Coupé gehört jetzt zur Familie – neben Ehefrau, drei Kindern und Mischlingshund „Silberpfote“, den die Dannenbergs aus einer Mülltonne in Griechenland retteten. Den väterlichen Betrieb zu übernehmen, kam nicht infrage. „Als mein Vater in den Ruhestand gehen wollte, war ich noch zu jung.“ Eine kluge Entscheidung, wie Dannenberg heute weiß. Viele Volvo-Händler haben die lange Durststrecke der Marke unter der Ägide von Ford nicht überstanden. Heute geht es der Traditionsmarke wieder besser, was Dannenberg freut. Neben dem 49 Jahre alten Oldie parkt ein Volvo XC90. „Endlich wieder ein attraktiver Volvo.“


Jan Dannenberg hat 2011 die Strategieberatung Berylls mitgegründet. Zu den Kunden der Autobranchen-Spezialisten zählen unter anderem Mercedes-Benz und Linde


In der Reihe Autobiografie sind bereits erschienen: Uwe Ahrendt: Mercedes 190Jan Hofer: Austin Healey Walter Schlebusch: Mercedes 220 SJochen Schweizer: Ducati 900Michael Stoscheck: New Stratos und Friedrich-Wilhelm Dauphin: Porsche 356