GastbeitragWarum Roboter die besseren Personaler sind

Mit Robot Recruiting zu besserer Personalplanung.
Mit Robot Recruiting zu besserer Personalplanung.Getty Images

Digitalisierung kann die aktuellen Probleme bei der Einstellung qualifizierter Fachkräfte lösen. Mit Robot Recruiting kann die Suche und Vorauswahl von Fachkräften automatisiert werden – das ermöglicht eine zielführende Ansprache, die neben der Zeitersparnis auch mit hoher Effizienz verbunden ist.

Immer mehr Bereiche der täglichen Arbeit werden durch Automatisierung effizienter, denn Zeit für wichtige Aufgaben wird geschaffen, die zuvor für redundante Nebentätigkeiten aufgebracht werden musste. Die Bereiche, in denen allein in der HR-Branche eine Automatisierung vorangetrieben wird, sind vielzählig. Vor allem beim Active Recruiting sind sinnvolle Lösungen gefragt. Dieses Aufgabenfeld, das sich insbesondere durch den Marktwandel, den Fachkräftemangel und den Wandel der Bedürfnisse von Arbeitnehmern ergeben hat, verlangt Personalverantwortlichen neben der Suche und Vorauswahl von qualifizierten Fachkräften auch deren direkte Ansprache ab.

Zu den größten Herausforderungen zählt nicht mehr nur das Sichten von Bewerbungen, sondern das Fehlen von geeigneten Bewerbern für viele Schlüssel- und Spezialistenstellen. Ein reines Schalten von Stellenanzeigen reicht längst nicht mehr aus, um diese Fachkräfte zu erreichen. Sie müssen gesucht, ausgewählt und aktiv angesprochen werden. Aber allein um kanalübergreifend geeignete Fachkräfte ausfindig zu machen und vorzuselektieren, müssen Personalverantwortliche im Schnitt acht Stunden pro Woche aufbringen. Die Automatisierung dieser aufwendigen Vorarbeit durch Robot Recruiting kann hier Abhilfe schaffen.

Ergebnis von Robot Recruiting: Volle Kandidatenpools

Robot Recruiting ist die Automatisierung des Active Recruitings durch einen sogenannten „Bot“. Damit ist ein Computerprogramm gemeint, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet, ohne dabei auf eine Interaktion mit einem Menschen angewiesen zu sein. Im Recruiting ermöglicht ein solcher Bot auf Grundlage von künstlicher Intelligenz eine automatisierte Suche und Vorauswahl von Fachkräften.

Das Ergebnis des Robot Recruitings sind somit volle Kandidatenpipelines, die mit Fachkräften gefüllt sind, welche ideal zu ausgeschriebenen Stellen passen. Somit schafft Robot Recruiting die Probleme ausbleibender Bewerbungen aus dem Weg. Personalverantwortliche können den eigenen Talentpool füllen und in direkten Kontakt mit Fachkräften treten. Dabei kann das gesamte Netz nach relevanten Personen durchsucht, Informationen zusammengefasst und ausgewertet werden, sodass der Robot treffsicher umfassende Fachkraftprofile vorschlägt. Dieser vormals langwierige und redundante manuelle Prozess kostet die KI nur wenige Sekunden und läuft ohne aktive Nutzung autonom im Hintergrund ab.

Individuelle Bedürfnisse bei der Personalsuche

Robot Recruiting bietet somit die Chance, die aktuellen Herausforderungen bei der Stellenbesetzung zu lösen und sich den neuen Anforderungen effizient anzupassen. Durch die Automatisierung benötigen Personalverantwortliche nur noch ca. 30 Minuten pro Woche für die Suche und Vorauswahl von Fachkräften und haben entsprechend mehr Zeit für die aktive Ansprache von diesen. Die Vorauswahl ist durch die technologischen Fortschritte hochpräzise und erfolgt anhand der Fähigkeiten und Berufserfahrungen, was zudem eine von Vorurteilen beeinflusste Selektion verhindert. Für eine Implementierung müssen im Grunde keine besonderen Voraussetzungen gegeben sein. Cloudbasierte Softwarelösungen ermöglichen eine direkte Nutzung. Zudem gewährleistet Digitalisierung, den verschiedenen Bedürfnissen bei der Personalsuche individuell gerecht zu werden, die Unternehmen unterschiedlicher Größe haben.