Thema Das sind die fünf größten Hedgefonds

Hedgefonds gelten als mächtig - und das nicht ohne Grund. Denn ihre Kapitalsummen sind riesig. Wir geben einen Überblick. Von Martin Kaelble
Sie können allein Märkte bewegen - die größten Hedgefonds der Welt
Sie können allein Märkte bewegen - die größten Hedgefonds der Welt
© Getty Images

Mit der Pleite Argentiniens stehen sie wieder im Fokus: die Hedgefonds. Sie verwalten Milliarden, sind zu machtvollen Treibern der globalen Märkte geworden. Doch wer sind eigentlich die großen Schattenmächte der Finanzwelt, die ganze Staaten in die Pleite treiben können? Capital stellt die fünf größten Hedgefonds vor – sortiert nach dem Kapital, das sie laut Bloomberg 2013 verwaltet haben. Diese Fonds verwalten zusammen 252 Millarden Dollar, was ungefähr jener Summe entspricht, die alle Griechen in einem Jahr erwirtschaften.

1 Bridgewater Associates – 88,6 Milliarden $

Der gigantische Hedgefonds verwaltet insgesamt Assets in Höhe von 88,6 Mrd. Dollar und steht damit mit Abstand an der Spitze der Branche. Wie so mancher Hedge-Fonds ist Bridgewater untrennbar verbunden mit seinem Gründer. Der Wall Street Trader Ray Dalio gründete ihn 1975 in New York. Dalio gilt heute als einer der einflussreichsten Menschen der USA. Auf der Liste der 100 reichsten Amerikaner von der Zeitschrift Forbes ist er Stammgast. Seit Anfang der 80er liegt der Hauptsitz des Fonds nicht mehr in New York, sondern im beschaulichen Westport im Bundesstaat Connecticut. Dalio selbst wohnt in einem Anwesen, ein paar Kilometer weiter in Greenwich, Connecticut - wo übrigens auch der deutsche Ex-Verteidigungsminister Guttenberg seinen neuen Wohnsitz hat. Der Ort gilt als Hedgefonds-Hochburg, was ihm auch den Spitznamen „Upper-Hedgistan“ eingebracht hat. Ein Haus in Greenwich kostet im Schnitt 2,8 Millionen Dollar. Dalio gilt als smarter Makro-Denker. In einem Essay von 2008 beschrieb er, wie die Wirtschaft seiner Meinung nach funktioniert und Finanzkrisen entstehen. Sein Fonds verfolgt einen Ansatz, der sich sehr stark an makroökonomischen Trends und Daten orientiert. Schlagzeilen machte Dalio auch, weil er sich in David Lynchs umstrittenem Projekt Transcendental Meditation engagiert – unter anderem durch eine angebliche Spende von 1,2 Millionen Dollar.

2 JP Morgan Asset Management – 50,6 Milliarden $

Der Hedgefonds-Zweig der amerikanischen Investmentbank JP Morgan arbeitet mit dem Geld verschiedener institutioneller und privater Anleger. Der Hedgefonds operiert von New York aus. Dabei profitiert der Fonds von den Strukturen der Bank im Hintergrund und der Nähe zur Wall Street. Gemessen an der Bilanzsumme ist JP Morgan mittlerweile die größte Bank der USA. Der Hedgefonds entstand im Jahr 2001 aus der Fusion von JP Morgan Investment Management und Chase Fleming Asset Management und hat sich in kürzester Zeit zum zweitgrößten Spieler nach Bridgewater entwickelt. Verwaltetes Vermögen: 50,6 Mrd. Dollar.

3 Brevan Howard Asset Management – 40 Milliarden $

Zwar sitzen viele der Hedgefonds in New York, doch auch in Europa finden sich eine Reihe mächtiger Schattenbanken. Der größte von ihnen ist Brevan Howard mit einem verwalteten Vermögen von 40 Mrd. Dollar. Der offizielle Sitz liegt auf der Insel Jersey, dem Steuerparadies im Ärmelkanal. Das operative Hauptquartier ist jedoch in Genf. Die über 400 Mitarbeiter arbeiten über die Welt verteilt neben Genf und Jersey in London, Hong Kong, Tel Aviv, Washington und New York. Gegründet wurde der Fonds von fünf Fixed Income Tradern von Credit Suisse im Jahr 2002 - Alan Howard, James Vernon, Jean-Philippe Blochet, Chris Rokos, and Trifon Natsis. Wie Bridgewater Associates setzte der Fonds auf ökonomische Makrotrends – mit großem Erfolg. Zwölf Jahre nach Gründung gehört er bereits zur globalen Spitze.

4 Man Group – 38,7 Milliarden Dollar

Es ist wohl der traditionsreichste Hedgefonds, mit einer ganz erstaunlichen Geschichte: Gegründet wurde die Firma bereits im Jahr 1783 von James Man, der ursprünglich Fässer herstellte. Bereits im zweiten Firmenjahr sicherte sich Man den wohl wichtigsten Deal der Firmengeschichte: Er schloss einen Vertrag mit der Royal Navy zur Belieferung der Flotte mit Rum ab. Bis in die 1970er Jahre bekamen die Matrosen eine tägliche Ration Rum – bekannt unter dem Namen „rum tot“. Und die Man Group behielt diesen Exklusivvertrag über die gesamte Zeit, auch wenn sich die Firma in der Zwischenzeit unter Mans Nachkommen erst zum Rum- und Zucker-Händlerr entwickelte und später mit verschiedensten Rohstoffen handelte. Ab den 1980er Jahren begann Man sich in den Finanzmärkten zu engagieren. Erst im Jahr 2000 trennte man sich vom Rohstoffhandel. Die Londoner Firma ist seither ein reiner Finanzdienstleister, und zwar nicht irgendeiner: Mit einem verwalteten Vermögen von 38,7 Mrd. Dollar ist Man einer der größten Hedgefonds weltweit. Wenn auch nicht immer mit einem glücklichen Händchen. So hatte die Firma über 300 Millionen Dollar in Bernie Madoffs Schneeballsystem investiert.

5 Bluecrest Capital Management – 34,2 Milliarden $

Ebenfalls in London sitzt der Hedgefonds Bluecrest Capital. Mit einem verwalteten Vermögen von 34,2 Mrd. Dollar ist er fast gleichauf mit der Man Group. Auch dieser Fonds hat es in nur wenigen Jahren in die globale Top-Gruppe geschafft. William Reeves und Michael Platt gründeten den Laden im Jahr 2000. Die Mitarbeiter sind mittlerweile auf weitere Büros in New York, Boston, Genf und Singapur verteilt. Investiert wird unter andem in Fixed Income und Public Equity. Ansonsten ist über Bluecrest nicht allzuviel bekannt. Ein Merkmal, das für viele Hedgefonds gilt. In der Branche wird Diskretion groß geschrieben.



Neueste Artikel