ImmobilienDie Qual der Makler-Wahl: So finden Sie einen seriösen Profi

Ein Makler und ein junges Paar unterhalten sich auf einem Balkon
Symbolbild ImmobilienmaklerGetty Images

Wer eine Wohnung oder ein Haus sucht, geht meist intuitiv vor: Man durchstreift die bevorzugten Viertel, hält Ausschau nach Verkaufsschildern, durchforstet Internetportale oder flöht samstags die Immobilienanzeigen der Lokalzeitung. Für alle, die nicht unter Zeitdruck stehen und die Spaß an der Jagd nach dem Traumobjekt haben, ist das keine schlechte Möglichkeit, etwas Passendes zu finden.

Wer aber zu einem fixen Zeitpunkt eine neue Bleibe benötigt und sich am künftigen Wohnort nicht so gut auskennt, ist oftmals auf einen Makler angewiesen. Das gilt vor allem für Großstädte, wo die meisten Immobilienkäufe ohnehin über professionelle Vermittler abgewickelt werden. Dort müssen Käufer auch üblicherweise die komplette Provision zahlen – egal ob sie selbst den Makler beauftragt haben oder der Verkäufer.

Das 2015 in Kraft getretene Bestellerprinzip, wonach allein der Auftraggeber die Courtage zu tragen hat, gilt nur für die Vermittlung von Mietwohnungen, eine zwischenzeitlich geplante Ausweitung auf Kaufimmobilien ist vorerst vom Tisch.

Ein großes Angebot spricht für einen Makler

In ganz Deutschland bieten etwa 35.000 Makler ihre Dienste an. Da die Bezeichnung nicht geschützt ist und die Ausübung des Berufs lediglich einen Gewerbeschein erfordert, liegt die genaue Zahl im Dunkeln. Die seriösen Anbieter von den Scharlatanen zu unterscheiden ist also zunächst einmal gar nicht so einfach.

Einen guten Makler erkennt man am ehesten an einem möglichst großen Angebot, idealerweise kann er Referenzen vorweisen. Im ersten Gespräch sollte er dann die genauen Vorstellungen des Käufers erfragen – von den bevorzugten Gegenden ber die wichtigsten Eigenschaften der Immobilie bis hin zum Finanzrahmen, den das Objekt (samt Nebenkosten) nicht sprengen sollte.

Im nächsten Schritt sucht der Vermittler Immobilien heraus und stellt sie mit allen Vor- und Nachteilen vor. Er informiert regelmäßig ber den Stand seiner Suche und koordiniert Besichtigungstermine zwischen Interessent und Verkäufern.