Gute FrageWieso ist die Tesla-Aktie so extrem hochgeschossen?

Tesla Model X
Tesla Model Xdpa

Hype, hyper, Tesla. Die Elektroautos aus dem „House of Musk“ waren schon immer Kult. Jetzt haben die Tesla-Gläubigen ein neues Objekt der Begierde: die Aktie. Deren Kurs hat sich seit Herbst zeitweise vervierfacht – bis auf 968,99 Dollar am 4. Februar.

Die neue Capital erscheint am 20. Februar

Zuletzt war Tesla der Börse mehr wert als VW und BMW zusammen. Dabei produzieren die Amerikaner nicht einmal ein Zwanzigstel so viele Fahrzeuge wie die beiden deutschen Konzerne. Und während Tesla 2019 rund 900 Mio. Dollar Nettoverlust schrieb, schreiben BMW und VW Milliardengewinne.

Trotzdem fasziniert viele Anleger nur der „Bitcoin on wheels“, wie der Analyst Gordon Johnson Tesla taufte. Weil es unangefochtener Technologieführer ist, immer weiter wächst, Produktionsprobleme besser in den Griff kriegt und zwei Quartale in Folge Profit gemacht hat. Leerverkäufer, die auf fallende Kurse gesetzt hatten, mussten zuletzt bluten – und Aktien zu Mondpreisen zurückkaufen.

Die Fantasie scheint grenzenlos. 1700, 7000 oder 15.000 Dollar sagen manche Analysten voraus. Aber es gibt auch Mahner. Wie Mark Hawtin. „Fundamental ist die Aktie völlig überbewertet“, sagt der Direktor für Technologieaktien beim Vermögensverwalter GAM Investments. Der faire Preis? Liege bei 380 Dollar.

 


Gute Frage ist in Capital 03/2020 erschienen. Interesse an Capital? Hier geht es zum Abo-Shop, wo Sie die Print-Ausgabe bestellen können. Unsere Digital-Ausgabe gibt es bei iTunes und GooglePlay