Zinserhöhungen Warum die Fed zum Hauptrisiko für die Aktienmärkte wird

An der New Yorker Börse wird eine Pressekonferenz von Fed-Chef Jerome Powell gezeigt, während die Händler arbeiten und zusehen
Seine Worte bewegen die Märkte: Die Börsianer werde am Mittwoch ganz genau hinhören, was Jerome Powell sagen wird
© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Seth Wenig
Die Fed wird die Zinsen diese Woche weiter aggressiv anheben, möglicherweise sogar um massive 100 Basispunkte. Das hätte Konsequenzen für die Aktienmärkte

Star-Investor Ray Dalio neigt für gewöhnlich nicht zu apokalyptischen Vorhersagen. Doch angesichts deutlich steigender Zinsen schlägt der Gründer des Hedgefonds Bridgewater Associates nun Alarm für die Aktienmärkte. „Ich schätze, dass ein Anstieg der Zinsen von da, wo sie im Moment sind, auf etwa 4,5 Prozent einen negativen Einfluss von 20 Prozent auf die Aktienkurse ausüben wird“, verkündete er diese Tage. Sollte Dalios Prognose zutreffen, würden die Aktienmärkte 2022 eines der düstersten Jahre seit langer Zeit erleben, denn schon jetzt liegt der US-Leitindex S&P 500 rund 19 Prozent unter seinem 2021er Jahresschlusstand. Zur Verdeutlichung: Im Dax würde ein weiteres Minus von 20 Prozent die Marke von 10.000 Punkten ins Wackeln bringen.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel