AktieTipp der Woche: Nordex

Aktienchart: Aktie der Woche
Symbolbild: AktienchartGetty Images

2019 war für den Windkraftanlagenhersteller Nordex nicht einfach. Weil die Branche unter hohem Wettbewerb und Preisdruck leidet, weitete sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres der Verlust von 51,8 Mio. auf 76,5 Mio. Euro aus. Immerhin zeigte das dritte Quartal klar aufwärts: Der Umsatz stieg per Ende September von knapp 816 Mio. auf 952 Mio. Euro.

Daher und weil Nordex für das vierte Quartal von einer weiter ansteigenden Geschäftsentwicklung ausging, wurden die Prognosen fürs Gesamtjahr bestätigt. Demnach werden Erlöse von 3,2 Mrd. bis 3,5 Mrd. Euro und eine Ebitda-Marge von 3,0 bis 5,0 Prozent erwartet. Die Vorlage der Zahlen ist für 24. März geplant. Die Perspektiven für 2020 und die Folgejahre können sich sehen lassen. Denn der Auftragsbestand stieg von 5,3 Mrd. auf 8,1 Mrd. Euro. Im Dezember kamen mehrere Großaufträge aus Europa und der Türkei im Gesamtvolumen von 308 Megawatt (MW) hinzu.

Da ab 2020 die Margen bei Nordex deutlich steigen dürfen, können mutige Anleger erste Positionen in Erwägung ziehen. Kurzfristig könnte zudem die Teilnahme an Investorenkonferenzen für Schwung sorgen. Wir nehmen den spekulativen Titel ins Musterdepot auf.

 

Capital Depesche - jetzt testen
Capital Depesche - jetzt testen

Der 6-seitige, wöchentliche Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, kritischen Einschätzungen, Hintergründen aus den Vorstandsetagen, zwei erfolgreichen Depesche-Musterdepots mit den nach Meinung der Redaktion aussichtsreichsten Investments und vielem mehr. Hier bestellen