Fonds im FokusComgest Monde - Basisanlage auch für Konjunkturskeptiker

Symbolbild Fonds
Symbolbild FondsPixabay

Der Fonds

Die besten Aktien weltweit finden, und das sowohl in Industrie- und Schwellenländern – das ist die Königsdisziplin im Fondsmanagement. Kein Wunder, gehören zum Universum doch gemessen am entsprechenden Vergleichsindex 49 Länder mit 2844 Einzeltiteln. Ganze 32 davon wandern in das Portfolio des Comgest Monde – und verbleiben dort in der Regel fünf bis zehn Jahre.

Stärken

Die härteste Währung im aktiven Fondsmanagement ist Leistung im Vergleich zu einem entsprechenden Index. Hier überzeugt der Comgest Monde über jeden denkbaren Zeitraum zwischen ein und 15 Jahren und schlägt seinen Vergleichsindex MSCI All Countries World nach Kosten. Die französische Fondsboutique betreibt dabei keine Konjunkturprognosen, sondern zieht diszipliniert ihren Anlagestil durch: Ins Portfolio wandern nur Wachstumsunternehmen mit Preismacht, akzeptabler Bewertung und einer über viele Jahre absehbar starken Marktstellung. Der Anbieter Comgest steht zudem schon seit Jahren für hohe Qualität im Fondsmanagement und war im Rahmen des Capital-Fonds-Kompass 2019 die beste von 100 getesteten Fondsgesellschaften.

Schwächen

Die bislang sehr gute Leistung lässt sich Comgest üppig vergüten, die Gesamtkosten des Fonds betrugen im vergangenen Geschäftsjahr sportliche 2,4 Prozent des Fondsvermögens. Die waren gut angelegt angesichts der Leistung. Geht die Strategie des konzentrierten Portfolios indes einmal zeitweise nicht auf, erfordert die Kombination aus möglicher Underperformance und der Gebühren großes Vertrauen in das Management.

Portfolio

Zwei Motive dominieren das Portfolio von Fondsmanagerin Laure Négiar: zum einen sogenannte defensive Werte und zum anderen japanische Titel. Nicht zyklische Konsumgüterkonzerne wie Unilever machen circa 25 Prozent, Gesundheitsaktien wie Medtronic und Becton, Dickinson and Company weitere 23 Prozent des Fondsvermögens aus. Auf japanische Titel entfällt mit mehr als 19 Prozent fast dreimal so viel Gewicht wie im entsprechenden Vergleichsindex. US-Werte kommen dagegen nur auf 39 Prozent, im Index sind es stolze 55 Prozent.

Fazit

Der Fonds eignet sich aufgrund seiner Ergebnisse und des konsequent angewandten Anlagestils sehr gut als Basisanlage für globale Aktien. Seine derzeit defensive Ausrichtung macht ihn auch interessant für Konjunkturskeptiker, die nicht auf Aktien verzichten wollen. Die Strategie erfordert allerdings auch, dass Anleger bei immer mal wieder auftretenden Schwächephasen ausreichend Disziplin mitbringen, um einige Jahre investiert zu bleiben.