Aktien Biontech und ganz lange nichts

An den Börsen wie hier in New York herrscht Nervosität
An den Börsen wie hier in New York herrscht Nervosität
© Spencer Platt / Getty Images
Der Börsengang der Telekom jährte sich 2021 zum 25. Mal. Doch die neue Volksaktie ist Biontech. Anleger lieben den Titel auch im Advent

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben in der Breite ihr Depot mit einem Biontech-Booster versehen. Anders kann man es kaum nennen, was die Umsätze im Aktienhandel an der Münchner Börsenplattform Gettex oder beim Smartbroker in Berlin widerspiegeln. Biontech machte im November den Löwenanteil der Umsätze bei Einzelaktien aus. Eine Story, Volatilität, Bezug zu Deutschland und ein für jedermann verständliches Geschäftsmodell – diesen Mix gibt es nur alle paar Jahre. Obendrein haben im Homeoffice viele Menschen wohl auch Spaß und Freude am Börsenhandel, die sonst anderen Hobbys nachgehen würden.

Entsprechend hat auch die neue Omikron-Variante an den Börsen nur für kurze, aber heftige Verunsicherung gesorgt. Zuletzt waren diverse Marktindikatoren im feuerroten Bereich. Beispielsweise notierte das Put-Call-Ratio, welches das Verhältnis zwischen Puts, also Absicherungen und Calls, also Spekulationen auf steigende Kurse, angibt, auf einem Extremniveau. „Erstmals seit dem Corona-Crash 2020 wurden an den US-Börsen an einem Tag mehr Puts als Calls gehandelt. Ein extrem seltenes Ereignis und kurzfristig der Wendepunkt der Korrektur“, sagt Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege beim Broker Robomarkets. Dabei notieren die großen marktbreiten Indizes wie der S&P 500 gar nicht all zu zweit von den Rekordständen entfernt. Unter der Oberfläche ergibt sich jedoch ein ganz anderes Bild.

Es brodelt

Viele Aktien in den USA haben mittlerweile 40, 50 oder 60 Prozent von ihren Rekordständen verloren. Oben gehalten wird der Markt von den Schwergewichten - Apple, Microsoft und Alphabet sind nach wie vor gefragt. Apple konnte jüngst einen neuen Rekord verzeichnen, obwohl der Konzern verkünden musste, dass die Chip-Krise auch beim iPhone-Absatz Spuren hinterlässt. Anleger haben die Kursrücksetzer aber genutzt. Für manchen Investor ist Apple mittlerweile wie ein Bond-Ersatz. Wie eine Auswertung des Smartbrokers zeigt, schnellte das Handelsvolumen auch bei vielen Tech-Titeln in die Höhe.

Viele Highflyer der vergangenen Monate erwischte es besonders stark. Der Grund lag weniger bei Omikron als bei der Notenbankpolitik der Federal Reserve in den USA. Jerome Powell kündigte zuletzt eine zupackendere Geldpolitik an, auch mit Blick auf die hohe Inflationsrate. Auf der Sitzung am 15. Dezember könnte die Fed das Tempo beim Ausstieg aus den Anleihekäufen steigern. Daher verabschiedeten sich Investoren aus extrem-spekulativen-Aktien, die keine Gewinne erzielen.

Schwaches Jahr für Cathie Wood

Dieser Effekt lässt sich beispielsweise beim aktiven ETF der bekannten Fondsmanagerin Cathie Wood beobachten. Während die Nasdaq knapp 30 Prozent seit Jahresbeginn zulegen konnte, notiert das Flaggschiff ARKK rund 20 Prozent im Minus.

2021 war damit deutlich herausfordernder als es der Blick auf die Performance-Auswertung zeigt. „Im Dax weisen derzeit 15 von 40 Titeln eine negative Performance seit Januar aus“, so Robomarkets-Analyst Molnar. Bei den Gewinnern gibt es dazu mitunter deutliche Korrekturen vom Jahreshoch. VW korrigierte vom Top bei 252 Euro um 37 Prozent bis auf 161 Euro Ende November. Die jüngsten Spekulationen rund um den Börsengang von Porsche sorgten dann wieder für einen Kurssprung. Mit dem möglichen IPO-Geld will VW die E-Offensive vorantreiben.

Für Anleger müssen Rückschläge aber nicht schlecht sein. Im Gegenteil. Denn 2022 will man doch Ideen und Einkaufsmöglichkeiten in der Auslage haben – auch abseits von Biontech.

Daniel Saurenzbetreibt mit seinem Team das Börsenportal Feingold Research. Es bietet täglich einen Börsenbrief an, den Sie für 14 Tage kostenfrei testen können. Melden Sie sich unter Info@feingold-research.com an oder probieren Sie den Börsendienst unter diesem Link aus. Trainingstage und Coachings finden Sie NEU unter feingold-academy.com


Mehr zum Thema



Neueste Artikel