EU-Taxonomie Was die Einstufung von Atomkraft als nachhaltig bedeutet

Zum Jahreswechsel gingen drei Atommeiler vom Netz, was Greenpeace mit einer Projektion der drei Namen feierte
Zum Jahreswechsel gingen drei Atommeiler vom Netz, was Greenpeace mit einer Projektion der drei Namen feierte
© picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte
Die EU-Kommission will die Erzeugung von Atomstrom als nachhaltig einstufen. Steht die Atomkraft damit vor einer Renaissance? Stefan Schaaf erklärt, worum es bei der sogenannten EU-Taxonomie wirklich geht

Deutschland ist zum Jahreswechsel mit der Abschaltung von drei Kernkraftwerken seinem Atomausstieg einen großen Schritt nähergekommen. Während die Kraftwerke Brokdorf, Grohnde und Grundremmingen C letztmals Strom in Netz einspeisten, kochte der Streit um die Atomenergie in Brüssel erneut hoch. Atomstrom und Erdgas sollen künftig als nachhaltige Investitionen gelten, so der Wille der EU-Kommission.

Was wurde genau beschlossen?


Mehr zum Thema



Neueste Artikel