Erdöl Warum der globale Ölmarkt vor entscheidenden Tagen steht

Ölpumpe in Russland
Ölförderung in Russland: Der gesamte Ölmarkt steht vor einschneidenden Verädnerungen
© picture alliance/dpa/TASS | Yegor Aleyev
Auf dem Ölmarkt toben heftige Machtkämpfe. Dem Opec+-Kartell macht ein westliches Bündnis die Vormacht streitig – darunter Europa, das mit einer Preisobergrenze für russisches Öl den Markt herausfordert

Als im April 2020 ein spektakulärer Ölpreisverfall die pandemiegeschädigte Weltwirtschaft zusätzlich zu erschüttern drohte, fanden sich die USA, Saudi-Arabien, Russland und andere G20-Länder zusammen, um nach einer Lösung zu suchen. Die Zusammenarbeit trug dazu bei, einen Preiskrieg der Opec+ zu stoppen und den Markt wieder zu stabilisieren. Die Preise erholten sich. Zweieinhalb Jahre später und neun Monate nach Russlands Einmarsch in die Ukraine scheint eine solche Zusammenarbeit der Weltmächte im Energiesektor eine ferne Erinnerung.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel