Vorstandswechsel VW zahlte 100 Mio. Euro für Abfindungen

Herbert Diess bei einer Präsentation in Wolfsburg
Herbert Diess hat den Chefposten bei VW zum September geräumt. Sein Vertrag läuft noch bis 2025, die Höhe der Abfindung ist noch unbekannt
© IMAGO Images
Volkswagen hat einen hohen Verschleiß an Topmanagern. In den vergangenen zehn Jahren haben 14 Vorstände den Autobauer vorzeitig verlassen – und rund 100 Mio. Euro an Abfindungen mitgenommen. Diese Zahlungen sind gut verborgen – Capital gibt erstmals einen Überblick

Volkswagen hat in den vergangenen zehn Jahren rund 100 Mio. Euro für Abfindungen an Vorstände gezahlt, die ihren Posten vorzeitig räumen mussten. Das geht aus Einträgen in den Geschäftsberichten hervor, die Capital ausgewertet hat. Von 2012 bis 2021 hat der Automobilkonzern die Verträge von 14 Vorständen vor dem Ende ihrer üblichen Laufzeit aufgelöst und mit den Managern individuelle Zahlungen für die Restlaufzeit ausgehandelt. Die höchste Summe hat demnach der ehemalige Vorstandschef Matthias Müller kassiert: Ihm wurden 17,8 Mio. Euro zugesprochen, als er Mitte 2018 nach drei Jahren im Amt ging.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel