Krypto-Start-upSpar-App Savedroid gewinnt Prozess und steigert Aktienkurs

Savedroid-Gründer und -CEO Yassin Hankir
Savedroid-Gründer und -CEO Yassin Hankir

Zwischenzeitlich lag der Unternehmenswert bei mehr als 300 Mio. Euro – mitbekommen haben es nur wenige, erwartet wohl so gut wie niemand. Die Rede ist vom krisengebeutelten Fintech Savedroid. Um Vertrauen zu schaffen, hatte Gründer Yassin Hankir seine Firma in einem sogenannten Reverse-Takeover 2019 an die Börse gebracht.

„Krypto geht auch in seriös“, sagte er damals zu Gründerszene. Mitte Januar stieg der Kurs der Savedroid-Mutter Advanced Bitcoin Technologies von 7 Euro immer weiter – bis auf 16 Euro. Mit diesem Kurs wäre das Krypto-Start-up eines der höchstbewerteten deutschen Fintechs.

Vor wenigen Tagen gab es eine weitere gute Nachricht: Savedroid konnte einen Gerichtsprozess gewinnen – im Streit mit einem Anwalt geht es um eine Millionenzahlung.

Was sind die Hintergründe – und kann das Start-up die Krise hinter sich lassen? Das lesen Sie heute auf Finance Forward, dem neuen Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.