Krisengewinner Erdoğan Wie sich die Türkei als Brückenbauer zwischen Russland und der Ukraine inszeniert

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan unterstützt die Ukraine – und baut dennoch die Beziehungen zu Russland aus
© Ozkan Bilgin/Getty Images
Im Ukrainekrieg positioniert sich die Türkei geschickt zwischen dem Westen und Russland. Präsident Erdoğan kann die Krise im eigenen Land so verschleiern – aber wie lange?

In einem Luxusapartment im 27. Stock der Trump Towers in Istanbul sitzt ein Gewinner unter Schmerzen. „Verdammt noch mal“, sagt Ahmet Bayram, kämpft sich mühsam aus dem Sessel und fängt an, vor der spektakulären Aussicht seines Büros hin und her zu tigern. Bayram, 29, war gerade noch dabei, vom Geschäft zu erzählen, von der Hyperinflation und warum seine Firma trotz der Wirtschaftskrise in der Türkei gutes Geld verdient – da ist es ihm plötzlich in den Rücken gefahren. Ein Hexenschuss. Es sind unberechenbare Zeiten für Geschäftsleute in der Türkei.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel