SchaubildWo wird am meisten für Reisen ausgegeben?

© Ole Häntzschel

Die Deutschen halten sich ja für Reiseweltmeister. Nach unseren Zahlen sind sie das jedoch nicht und kommen mit 1088 US-Dollar pro Kopf nur auf Platz 21 (Die Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2015). Rang eins nimmt ein Nachbarland ein: Luxemburg. Das hängt natürlich nicht nur mit dem Reichtum des Fürtentums zusammen, sondern auch mit seiner kleinen Fläche. Da ist man schnell im Ausland. Ganz anders in einem großen und weniger wohlhabenden Staat wie der Ukraine, wo pro Kopf nur 105 Dollar für Auslandsreisen ausgegeben werden. Franzosen und Spanier schätzen offenbar ihre eigenen Länder als Reiseziel besonders.

© Ole Häntzschel

US-Bürger geben nur 462 Dollar pro Kopf für Auslandsreisen aus. Die Kanadier sind etwas spendabler, bleiben aber deutlich hinter den Einwohnern Bermudas zurück.

© Ole Häntzschel

In Asien fallen die Japaner durch Sparsamkeit auf. Sie bleiben offenbar meistens im eigenen Land und geben nur 182 Dollar pro Kopf für Reisen ins Ausland aus. Selbst im ärmeren China wird mehr ausgegeben – und das bei der riesigen Fläche des Landes.

Die Reisefreudigkeit der Einwohner Singapurs oder Hongkongs ist hingegen keine Überraschung. Für sie ist schließlich fast jeder Ausflug ins Umland eine Reise außer Landes.

Die Wirtschaftskarte erscheint jeden Monat in Capital. Interesse am Magazin? Hier geht es zum Abo-Shop, wo Sie die Print-Ausgabe bestellen können. Unsere Digital-Ausgabe gibt es bei iTunes, GooglePlay und Amazon