History Wie ein Fotograf den Kampf gegen die Kinderarbeit vorantrieb

Ein Mädchen arbeitet im Jahr 1908 in einer Spinnerei.
Ein Mädchen arbeitet im Jahr 1908 in einer Spinnerei.
© Wikimedia Commons
Das 19. und 20. Jahrhundert war eine Zeit rasanten technologischen Fortschrittes – und gravierender sozialer Ungleichheit. Dazu gehört auch der Einsatz von Kinderarbeitern – oft zu ausbeuterischen Bedingungen. Wie ein Fotograf half, diese Praktik zu bekämpfen

Die Zahlen sind erschreckend: Um das Jahr 1900 mussten in den USA rund 1,75 Millionen Kinder arbeiten. Viele von ihnen waren jünger als 16 Jahre. Die Kinder schufteten in den Baumwollfabriken der boomenden Industie, in den Nähereien sorgten sie unter gefährlichen Bedingungen dafür, dass die Spindeln nicht blockierten, auf den Feldern ernteten sie Kartoffeln, sie pflückten Baumwolle oder Tabak. In Fabriken reparierten sie Maschinen, sie gruben in den Minen nach Kohle oder Erzen und sie schufteten in Stahlwerken, an Hochöfen und Gießereien.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel