GüterverkehrDiese Bahngesellschaften haben das größte Schienennetz

Der Frachtverkehr wird in der Coronakrise für viele Bahnunternehmen zum Rettungsanker. Der Transport von Passagieren ist in der Europäischen Union im ersten Halbjahr 2020 um rund die Hälfte eingebrochen, wie der internationale Eisenbahnverband UIC (Union Internationale des Chemins de fer) Ende 2020 mitteilte. Im Frachtverkehr (Tonnenkilometer) belief sich das Minus verglichen mit dem ersten Halbjahr 2019 demnach auf nur 15 Prozent.

In vielen Regionen der Welt sah es beim Güterverkehr in der Corona-Krise besser aus. Die staatliche russische Eisenbahngesellschaft RZD meldete der UIC nur einen Rückgang um fünf Prozent.

Einige der untersuchten Eisenbahnunternehmen meldeten sogar während der Corona-Krise Zuwächse. Die Eisenbahngesellschaft SETRAG aus Gabun verzeichnete gar einen Anstieg um 55 Prozent. Die UIC ist der internationale Verband der Eisenbahnunternehmen. Er wurde 1922 gegründet und hat rund 200 Mitglieder. Bahnunternehmen profitieren in der Corona-Krise von einem gut ausgebauten Streckennetz. Diese Konzerne führen weltweit.

Diese Bahnen haben weltweit das größte Schienennetz