ParteienDas sind die größten Parteispender im Wahljahr

Ein Wahljahr ist ein Jahr für Parteigroßspenden. Solche Spenden über 50.000 Euro müssen von den Parteien unverzüglich dem Präsidenten des Deutschen Bundestages angezeigt werden und werden dann veröffentlicht. So kann jedermann online einsehen, wer welcher Partei wie viel Geld gespendet hat. Manche  Unternehmer überweisen gleich mehrmals jährlich fünf- oder gar sechsstellige Summen an dieselbe oder an unterschiedliche Parteien.

Parteispenden im Wahljahr

Nicht erst seit dem CDU-Spendenskandal unter Bundeskanzler Helmut Kohl gelten vor allem die konservativen Parteien als Empfängerinnen großer Geldsummen aus der Wirtschaft. 2021 hat sich das Blatt gewendet. Das liegt jedoch nicht an der SPD. Sie tauchte bis Mitte September 2021 nur mit einer Großspende über vergleichsweise bescheidene 100.000 Euro der Deutschen Vermögensberatung AG in der Liste des Bundestages auf. Selbst der Südschleswigsche Wählerverband konnte das mit drei Großspenden à rund 124.000 Euro locker toppen. Die stammten allesamt vom dänischen Kulturministerium, das die Partei der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein seit Jahren mit sehr viel Geld unterstützt.

Für Schlagzeilen sorgten bei den Parteispenden aber in erster Linie die Grünen. Sie führen die Liste der größten Einzelspenden mit gewaltigem Abstand vor der FDP an. Im April 2021 freuten sich Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und ihre Mitstreiter über die bis dato höchste Einzelspende der Parteigeschichte. Die wurde kurze Zeit später aber bereits getoppt.

Dies sind die höchsten Parteispenden 2021: