Stilfragen"Ich liebe Kontraste in einem Outfit"


Martin Andersson ist Head of Menswear Design bei der H&M-Tochter COS. Davor hat er für Hackett, Aquascutum und sein eigenes Modelabel gearbeitet.


Wie sieht für Sie moderne Businessmode aus?

“Essentials”, also eine Basis aus unverzichtbaren Teilen, ist uns bei den Kollektionen für COS immer schon sehr wichtig gewesen. Ein klassisches weißes Baumwollhemd und ein weich fallendes, ungefüttertes Sakko in neutralen Farben sind und bleiben dabei die perfekten Begleiter für jede Saison.

Was sind die wichtigsten neuen Trends der kommenden Saison für Businessmänner und -frauen?

Ich liebe Kontraste und das effektvolle Zusammenspiel unterschiedlicher Elemente in einem Outfit. Männer mixen formelle und Casual-Mode, was für mich zu einer „runderen“ Erscheinung führen kann, wenn es gut gemacht ist. Ob das der Anzug mit hochwertigen Sneakern und einem T-Shirt ist oder die etwas „rough“ gewaschene Jeans zum Budapester und einem gebügelten weißen Oberhemd.

Welche Klassiker sollte jeder Mann in seinem Kleiderschrank haben?

Passgenaue Hemden und gut gemachte Sneaker.

Welches Modestück verdient Ihrer Meinung nach ein Revival?

Ich komme als Antwort noch mal auf das weiße Hemd zurück, für mich eines der wichtigsten und zeitlosesten Stücke in jedem (Männer-)Schrank. Und ein Designobjekt, dass wir in jeder Saison einem Update unterziehen und ein klein wenig neu erfinden wollen. Von minimalistisch-reduziert über elegant bis zur Kombination mit anderen Materialien und Texturen bei Sakko, Krawatte, Pullover oder Hose.

Mit Slipper-Sneakern geerdet

Wer ist und bleibt für Sie ein modisches Vorbild, wer verdient Ihr Prädikat „Stilikone“?

Unser ganzes Team bewundert den legendären Regisseur David Lynch (u. a. „Twin Peaks“). Und zwar alles an ihm: das gekonnt zu Berge stehende Haar, die meist schwarzen Anzüge und natürlich seine weißen Hemden dazu.

Welche modische Anschaffung war Ihr bester Kauf/das langlebigste Geschenk?

Ich habe immer noch das erste Designerstück, das ich mir mit 14 Jahren gekauft habe: eine Anzugweste von John Richmond mit Glasknöpfen. Die werde ich wohl nie wieder tragen, aber sie besitzt einen großen sentimentalen Wert für mich.

Jenseits des Dresscode: In welchem Outfit gehen Sie am Samstag zum Bäcker?

Meine gesamte Garderobe ist fast ausschließlich schwarz und weiß. Ich gehe also meist in formell geschnittener Mode aus dem Haus, die mit T-Shirts und Slipper-Sneakern geerdet und praktisch wird.

Wie kaufen Sie Mode in der Boutique, im Kaufhaus oder online?

Überall. Ich war kürzlich im Urlaub in Rom und habe nach Herzenslust in den vielen kleinen Kunsthandwerksläden gestöbert, jeder auf ein anderes Produkt spezialisiert. Genauso viel Spaß macht es mir aber auch, in einem großen Kaufhaus umher zu spazieren. Accessoires kaufe ich hingegen oft online, ebenso Kollektionsteile von Marken, die in meiner Nähe keinen Shop haben.

Kurz & knapp: Krawatte oder Fliege?

Keins von beidem. Eine Krawatte trage ich nur zu Hochzeiten.

Rasur: trocken oder nass?

Trocken, ich habe immer einige Stoppeln.

Anzug: Doppel- oder Einreiher?

Einreiher.

Kaschmirmantel oder Outdoor-Jacke?

Kaschmirmantel.

Barfuß oder Lackschuh?

Sneaker.