UmfrageDie Flop-10-Städte für Expats

Arbeiten im Ausland erweitert den Horizont. Immer mehr Menschen wagen das Abenteuer als Expat, sei es für einige Monate oder auf unbestimmte Zeit. Für einige aber endet der Traum vom Auswandern in einem bösen Erwachen. Was daheim nach einem spannenden Schritt auf der Karriereleiter klang, erweist sich vor Ort als berufliche Sackgasse. Oder die Lebensbedingungen sind derart miserabel, dass selbst ein guter Job das nicht wettmachen kann.

Das Expat-Netzwerk InterNations befragt jedes Jahr einen Teil seiner nach eigenen Angaben weltweit mehr als 3,5 Millionen Mitglieder, wie sie ihre Wahlheimat beurteilen. An der aktuellen Expat Insider Studie nahmen demnach mehr als 20.000 Teilnehmer aus 178 Ländern teil. Sie bewerteten ihren neuen Wohnort anhand von über 25 Faktoren aus Kategorien wie Lebensqualität, Eingewöhnung, Arbeitsleben, Lebenshaltungskosten, Finanzen und Wohnungsmarkt. Auf dieser Datenbasis fußt das neue Expat City Ranking 2019. Dafür wurden laut InterNations 82 Städte untersucht, in denen jeweils mindestens 50 Teilnehmer wohnen.

Dies sind die aktuell zehn schlimmsten Städte für das Arbeiten im Ausland: