KöpfeDie Erfolgsrezepte des Elon Musk

Elon Musk
Elon Musk, Unternehmer und Visionär
© Getty Images

Der Autor: Christopher Kabakis von TEDxBerlin/red onion. Die Innovationskonferenz TED aus den USA, hat sich dem Motto „Ideas Worth Spreading“ verschrieben. TED steht für Technology, Entertainment und Design. Die gemeinnützige Organisation bietet innovativen Ansätzen und Ideen eine globale Plattform. Das Programm zeichnet sich durch die Kombination von 18-minütigen Live- und Video-Talks aus. Die nächste TEDxBerlin findet am 6. September statt.


In diesem untypischen TED Talk – einem Interview – gibt Elon Musk Auskunft über seine unternehmerischen Unterfangen, angefangen bei Tesla über SolarCity bis hin zu SpaceX. Der Serien-Entrepreneur Musk gehört zu den herausragenden Vordenkern und Machern unserer Zeit, wie aus Umfang, Anspruch und Erfolgen seiner ambitionierten Projekte hervorgeht. Tesla revolutioniert gerade den Verkehr mit seinen ultraleichten und –effizienten Elektroautos. Das Unternehmen baut eine gigantische, 5-Mrd.-Dollar teure Batteriefabrik in Kalifornien, die aufgrund seiner Skaleneffekte die Kosten für Batterien drastisch reduzieren und dadurch Elektroautos mainstreamkompatibel machen soll. Darüber hinaus baut Tesla „Superpower“-Stromladestationen und –netze in den USA auf.

TED-Talk mit Musk
TED-Talk mit Musk

SolarCity hingegen bietet Solarpanelinstallationen im „Lease-Modell“ an, d.h. der Verbraucher zahlt nichts für die Installation, sondern reduziert einfach seine monatlichen Stromkosten erheblich und hat ein funktionierendes Gerät für Dekaden. Ein weiterer Schritt zur nachhaltigen und dezentralen Energiegewinnung, die wiederum für die Nachhaltigkeit der Elektroautos von zentraler Bedeutung ist.

Und SpaceX  arbeitet an wiederverwertbaren Raketen, die die Kosten für Raumfahrtprojekte um den Faktor 100 reduzieren könnten und der Menschheit erlauben würden, eine wirklich multiplanetare Gesellschaft zu werden. Es klingt verrückt, dass ein Mann das alles erreichen soll? Aber Musk schreckt nicht davor zurück. Wie schafft er das bloß? Dieser TED Talk enthüllt einen Teil des Erfolgsgeheimnisses dieses außergewöhnlichen Innovators.

Think big

Musk stellte sich schon auf der Uni die Frage: „was sind die Probleme, die am wahrscheinlichsten die Zukunft der Welt bzw. die Zukunft der Menschheit beeinflussen und beeinträchtigen können?“ Aus dieser zentralen Frage ergab sich seine Suche nach nachhaltigem Verkehr und nachhaltiger Energieerzeugung. Die Nachhaltigkeitsproblem im Energiesektor ist seiner Meinung nach das größte Problem, dass die Menschheit in diesem Jahrhundert zu lösen hat, unabhängig von Umweltgesichtspunkten. Uns gehen einfach die Kohlenwasserstoffe aus. 

Kombiniere ungewöhnliche mit herausragenden, innovativen Teilen…

…und nutze die größten Hebel: Tesla bringt verschiedene Elemente zusammen, um überragende, sprunghafte Verbesserungen zu garantieren. Der Autobauer kombiniert superleichte Aluminiumgehäuse mit einem extrem niedrigen Strömungswiderstand für die Fahrt mit den unweigerlich schweren, aber effizienten Batterien (aus eigener superskalierender Produktion) sowie einem Investment in den Netzausbau in zentralen, dicht besiedelten Gebieten in den USA sowie zwischen den Küsten. So wird stark erhöhte Reichweite bei gleichzeitig größerer Effizienz bei der Energieerzeugung und -nutzung möglich und der Treibstoff – Strom – wird sogar kostenlos angeboten. Diese Kombination der entscheidenden Hebel ermöglicht wirklich disruptive Innovationen.

Schaue weit voraus…

…und scheue nicht große Wetten auf die Zukunft: Musk ist überzeugt, dass die Hauptquelle der Energieerzeugung in nicht allzu langer Zeit Solarenergie sein wird. Die Welt sei, und das sei den meisten Menschen nicht bewusst, ohnehin schon quasi vollständig solargetrieben: Wenn die Sonne nicht da wäre, wäre die Erde ein gefrorener Eisball. Die Sonne ist für das gesamte Wasser- und Niederschlagssystem verantwortlich. Das gesamte Ökosystem ist solarbetrieben. Seine große Wette lautet daher: Solarenergie wird alles schlagen, inklusive Gas, und sie wird der größte Energieerzeuger in den nächsten 20 Jahren sein. Warum? Weil es so sein müsse, denn wenn nicht, sei die Menschheit in großen Schwierigkeiten.

Lass dich nicht abschrecken…

…von der Größe und der Schwierigkeit eines Unterfangens: Musk gründete das private Raumfahrtunternehmen SpaceX und steckte sein gesamtes Vermögen in das Projekt (das durch den Verkauf von Paypal ansehnlich gewachsen war) gegen alle Widerstände und Bedenkenträger. Das Ziel ist die Raketentechnologie voranzutreiben. Die Kosten des Treibstoffs machen bei Raketen nur drei Prozent aus – d.h. Raumflüge könnten bis zu 100-mal günstiger werden, wenn man die Raketen wiederverwerten könnte. Musk betont: Jedes Transportmittel, das wir haben, ist wiederverwertbar – Flugzeuge, Züge, Autos, Fahrräder, Pferde – nur Raketen nicht. „Stellen Sie sich vor, wie populär Kreuzfahrten wären, wenn Sie das Schiff nach jeder Fahrt verbrennen müssten.“ Musk  betont, dass wir dieses Problem von schnell und vollständig wieder verwendbaren Raketen lösen müssen, wenn die Menschheit eine raumfahrende, multiplanetare Zivilisation werden wolle. Und das sei nicht nur inspirierend und aufregend als Vision, sondern auch eine Notwendigkeit, da das Leben auf der Erde mit Sicherheit irgendwann ausgelöscht werde. 

Lass dich nicht von Einwänden…

…hinsichtlich des geistigen Eigentums abschrecken: Musk hat keine Patente für SpaceX angemeldet, da das „gefährlicher“ sei als sie nicht anzumelden. Dies liege daran, dass die Hauptwettbewerber in der Raumfahrt nationale Regierungen sind und dass die Durchsetzbarkeit der Patentansprüche daher „fragwürdig“ sei. Und im Falle des Elektroautomobilherstellers Tesla hat Musk vor Kurzem verkündigt, alle Patente freizugeben und „open source“ zu gehen, um eine breite Koalition aus Innovatoren anzuziehen und zu schmieden und somit die Revolutionierung von Transport und Energienutzung der Menschheit zu beschleunigen und breiter aufzustellen. 

Lerne zu denken…

…wie die Physiker: Musk betont, dass sein geistiges Bezugssystem die Physik ist. Die Physik impliziert ein prinzipien- bzw. grundsatzbasiertes Denken, d.h. man reduziert die Dinge auf einige fundamentale Wahrheiten und leitet daraus Schlussfolgerungen für höhere Ebenen ab. Die meisten Menschen, so Musk, denken in Analogien, sie kopierten was andere Leute tun mit kleinen Variationen. Dies sei notwendig, sonst käme man nicht durch den Tag. Aber wenn man etwas Neues entdecken wolle, etwas nicht-eingängiges, wie z.B. Quantenmechanik, dann muss man die grundlegenden Begründungs- und Schlussfolgerungsmechanismen im Denken kennen. Nur so kann man auf der Systemebene von Design (von Produkten und Prozessen) effektiv operieren. Dann wird auch diese außergewöhnliche Synthese möglich, die es Musk ermöglicht, aus Design, Technologie und Business Pakete zu schnüren, die über bisher Bekanntes und für möglich gehaltenes weit hinausgehen.

Arbeite hart…

…und sei selbstbewusst: Musk sagt, dass er sehr, sehr viel arbeitet. Vielleicht müssen Sie einfach Ihre Ambitionen erhöhen und härter arbeiten, um großartige Dinge zu erreichen. Gleichzeitig hat Musk ein sehr großes Vertrauen in seine Fähigkeiten und seine Projekte, so dass er große Risiken eingeht, wo andere zurückschrecken und zweifeln. Musk hat sein gesamtes Privatvermögen für seine Projekte eingesetzt, mehrfach.

Achte auf…

…negatives Feedback: Musk sagt, dass es wichtig ist auch Kritik aktiv einzufordern, insbesondere von Freunden. Das mag sich wie ein einfacher Rat anhören, aber kaum einer tue es, obwohl es „unfassbar hilfreich“ sei. Also gehen Sie noch heute oder morgen zu einem Ihrer Freunde und fragen ihn, was ihm negatives zu Ihnen einfällt und was Sie verbessern können. Dies zu einer Praxis zu machen wird Ihr Leben verändern wie kaum etwas anderes.