Exklusive StudieDas sind Deutschlands beste Ausbilder 2021

Philip Paul Tieck (M.), Ausbilder bei der Deutschen Bahn, mit Berufseinsteigerin Cassandra Minaie und Quereinsteiger Marco HähnelAlexandra Polina

Seit anderthalb Jahren findet Ausbildung unter erschwerten Bedingungen statt: Die Pandemie hat Betriebe, Berufs- und Hochschulen zum Umdenken gezwungen. Eine Ausbildung im Homeoffice war zuvor undenkbar und hat Ausbildern wie Auszubildenden viel abverlangt: neue Konzepte für Theorie und Praxis, digitale Lehrmethoden, sozialer Austausch auf Distanz.

Viele Ausbilder setzten daher auf neue Angebote. Wie die fünfte große Capital-Studie zu Deutschlands besten Ausbildern ergab, haben 89 Prozent der Unternehmen neue Lehrmethoden eingeführt, nur 47 Prozent hatten vorher schon auf digitale Lösungen gesetzt. Die Befragung hat Capital gemeinsam mit der Talent-Plattform Ausbildung.de und den Personalmarketing-Experten von Territory Embrace durchgeführt.

Unter den geänderten Bedingungen litt allerdings in Teilen auch die Qualität der Ausbildung. So gab etwa ein Drittel der befragten Ausbilder an, es sei zu Qualitätseinbußen in der Lehre gekommen. Dass die Pandemie zu deutlichen und sogar extremen Auswirkungen auf die Ausbildung geführt hat, bestätigten mehr als die Hälfte der Unternehmen.

Insgesamt haben 652 Unternehmen an der Studie teilgenommen. Die Umfrage lief von Anfang März bis Ende Mai dieses Jahres. In den Unternehmen, die sich beteiligt haben, arbeiten insgesamt rund vier Millionen Angestellte und 118.000 Auszubildende. Darunter sind Dax-Konzerne, Behörden, viele Mittelständler und Handwerksbetriebe. Alle mussten einen detaillierten Fragenkatalog beantworten und sind nach denselben Kriterien bewertet worden.

Von den teilnehmenden Unternehmen schnitten im Bereich Ausbildung 491 mit guten oder sehr guten Ergebnissen ab, die von Capital als „Beste Ausbilder“ ausgezeichnet werden. Von denen qualifizierten sich 177 mit dem Spitzenergebnis von fünf Sternen, weitere 314 Unternehmen erhielten vier Sterne. Im Bereich Duales Studium wurden 311 Unternehmen ausgezeichnet, 119 davon mit fünf Sternen und 192 mit vier Sternen.

Die Tabelle zeigt alle Unternehmen, die ein Ergebnis von vier oder fünf Sternen erreicht haben. Hinweise zur Methodik finden Sie unter der Tabelle.

 

So wurden die besten Ausbilder ermittelt

Befragung: Personalexperten der Talentplattform Ausbildung.de haben mit Capital alle Unternehmen in Deutschland dazu aufgerufen, ihre Ausbildungsstandards evaluieren zu lassen. Die Umfrage lief von Anfang März bis Ende Mai 2021. Insgesamt 652 Personalverantwortliche haben den Fragebogen mit über 90 Fragen ausgefüllt. Die Themenbereiche blieben unverändert, es wurden aber einige neue Fragen ergänzt. In diesem Jahr wollten wir wissen, wie die Unternehmen in der Pandemie die Ausbildung aufrechterhalten und angepasst haben. Zudem haben wir die Ausbilder zu Ergebnissen aus Auszubildendenbefragungen wie dem Azubi-Report befragt – etwa den Karrierechancen nach der Ausbildung. Ziel der Studie ist es, die Erfolgsfaktoren für die Ausbildung und das duale Studium in Deutschland herauszuarbeiten. Teilnehmen konnten alle Unternehmen, die mindestens fünf Auszubildende oder drei dual Studierende beschäftigen.

Bewertungskriterien: Die Umfrage ist in fünf Kategorien gegliedert. Im ersten Bereich ging es um die Betreuung und Einbindung der Auszubildenden im Betrieb und nun eben im Homeoffice. Dabei wurden auch die Qualifikation und Förderung der Ausbilder beleuchtet. Der zweite Komplex drehte sich um das Thema „Lernen im Betrieb“. Hier wurden unter anderem Lehrmethoden, Erfolgskontrollen und Ausbildungspläne und auch die Ausstattung für das Lernen zu Hause erfragt. Im dritten Segment standen die Erfolgschancen der Auszubildenden im Mittelpunkt. Die Unternehmen mussten dazu die Übernahme- und Abbruchquoten, Ausbildungs- und Einstiegsgehälter angeben und sollten die Karrierechancen und Weiterbildungsoptionen nach der Ausbildung beschreiben. In der vierten Kategorie ging es um innovative Methoden wie den Umgang mit digitalen Medien, aber auch darum, wie die Unternehmen technische Kompetenzen ihrer Auszubildenden in der Praxis einbinden und nutzen. Im fünften Teil wurden Strategien und Budget für das Ausbildungsmarketing untersucht.

Bewertung: Die Unternehmensangaben wurden mit Punkten bewertet, in jeder der fünf Kategorien konnten bis zu fünf Punkte erreicht werden. Diese Teilergebnisse sind in der Tabelle in diesem Heft aufgeführt und fließen mit je 20 Prozent in das Gesamtergebnis ein. So konnten maximal 25 Punkte erreicht werden. Diese Gesamtpunktzahl entscheidet über die Auszeichnung: Fünf Sterne gab es für 22 bis 25 Punkte, vier Sterne für 17 bis 21 Punkte, drei Sterne für zwölf bis 16 Punkte, zwei Sterne für sieben bis elf Punkte. Vier oder fünf Sterne haben 505 Unternehmen erreicht, die von Capital als „Beste Ausbilder“ ausgezeichnet und veröffentlicht werden.

Duales Studium: In der Tabelle haben wir sowohl Ausbildungsberufe bewertet als auch duale Studiengänge. Die zahlreichen unterschiedlichen Ausbildungsberufe haben wir in die vier Kategorien Informatik, gewerblich-technisch, kaufmännisch und Sonstiges unterteilt. Die dualen Studiengänge haben wir ebenfalls vier Bereichen zugeordnet: Informatik, Ingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften, Sonstiges. Die Bewertung für Ausbildung und duales Studium erfolgte für jedes Unternehmen getrennt, sodass es für beide Bereiche auch jeweils unterschiedliche Gesamtergebnisse geben kann.

Regionen & Darstellung: Die Ergebnisse sind nach vier Regionen in Deutschland sortiert. Dafür ist der Firmensitz relevant – auch wenn Unternehmen an mehreren Standorten ausbilden. Innerhalb einer Region werden die Unternehmen nach Mitarbeiterzahl und in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Fehlen Angaben zur Ausbildung oder zum dualen Studium, so wurde der Bereich entweder nicht angeboten, es wurden keine Informationen angegeben, oder er wurde nicht mit mindestens vier Sternen bewertet.

Capital-Siegel: Unternehmen mit einer Vier- oder Fünf-Sterne-Bewertung haben die Möglichkeit, ein Capital-Siegel kostenpflichtig zu erwerben. Von den 652 Unternehmen, die an der Studie teilgenommen haben, bieten 645 eine Ausbildung an, 414 ein duales Studium, viele beides. Es werden zwei Siegel angeboten. Genauere Informationen zu den Bedingungen finden Sie unter capital.de/siegel.