ImmobilienWohnungssuche: So überzeugen Sie Makler und Vermieter

Symbolbild Wohnungsbesichtigungimago images / Shotshop

Wer schon einmal eine Wohnung in einer Großstadt gesucht hat, weiß, was Verzweiflung ist. Hohe Mieten sind das eine Problem. Oft schaffen es Mietinteressenten aber nicht mal in die engere Auswahl für eine Wohnung. Stattdessen laufen sie von einer Besichtigung zur nächsten, nur um eine Absage nach der anderen zu kassieren. Selbst ein überdurchschnittliches Einkommen ist längst keine Garantie mehr dafür, aus der Masse an Bewerbern hervorzustechen. Doch es gibt einige Tricks, mit denen Wohnungssuchende Maklern und Vermietern positiv in Erinnerung bleiben – und das Rennen um die Traumwohnung für sich entscheiden können.

#1 Mit Persönlichkeit überzeugen

Wer ein interessantes Inserat entdeckt, muss schnell sein. Gerade in begehrten Lagen sind Annoncen oft nur wenige Stunden online. Doch Vorsicht: Interessenten dürfen vor lauter Eile nicht nachlässig werden. Die E-Mail an den Vermieter sollte grammatikalisch korrekt sein und keine Rechtschreibfehler enthalten, außerdem mehr Inhalt haben als nur die Frage nach dem Besichtigungstermin. Für Vermieter ist vor allem die finanzielle Situation des potenziellen Mieters wichtig. Die Information, dass der Interessent über ein geregeltes Einkommen verfügt, sollte daher in keiner E-Mail fehlen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, ein paar Sätze über sich zu erzählen. Wie wohnt man derzeit? Warum möchte man umziehen? Wieso wäre diese Wohnung genau die richtige? Nur so bekommen Vermieter ein Gefühl für den Menschen, der in die Wohnung einziehen will.

#2 Seriöses Auftreten

Wohnungsbesichtigungen funktionieren im Prinzip wie Castings oder Vorstellungsgespräche. Der Vermieter lässt alle Interessenten einmal vorsprechen und wählt am Ende denjenigen aus, der den besten Eindruck hinterlassen hat. Mit dem richtigen Auftreten können Bewerber von Beginn an punkten – oder sich direkt ins Aus katapultieren. Grundsätzlich gilt: Bewerber sollten pünktlich sein, höflich und gepflegt auftreten. Anzug und Krawatte sind nicht nötig. Wer aber mit löchrigen Jeans und Zigarettenkippe in der Hand zur Besichtigung kommt, darf sich nicht wundern, wenn drei Tagen später eine Absage ins E-Mail-Postfach flattert.

#3 Bewerbungsmappe mitbringen

Ein gelungener Auftritt bei der Besichtigung ist auch das Ergebnis gründlicher Vorbereitung. Interessenten sollten alle wichtigen Informationen in einer Bewerbungsmappe sammeln und sie dem Vermieter am Ende der Besichtigung in die Hand drücken. In die Mappe gehören die letzten drei Gehaltsnachweise, eine Mieterselbstauskunft und ein Auszug der Schufa. Zwar haben Vermieter keinen rechtlichen Anspruch auf diese Informationen, Mieter dürfen die Auskunft sogar verweigern. Bei 50 Interessenten wird sich der Eigentümer aber in der Regel für denjenigen entscheiden, der freiwillig blankgezogen hat.

#4 Die richtigen Fragen stellen

Bewerber, die schüchtern hinter dem Vermieter herlaufen und nur ab und an ein „sehr schön“ von sich geben, werden kaum aus der Masse herausstechen. Interessenten sollten die Gelegenheit nutzen, um Fragen zu stellen. Wer wohnt noch im Haus? Gibt es besondere Regeln, die man beim Zusammenleben mit den Nachbarn beachten sollte? Achtung: Wer allzu kritisch fragt, riskiert, dass sich der Vermieter für einen Bewerber entscheidet, der zufriedener wirkt.

#5 Das Interesse bekräftigen

Nach der Besichtigung beginnt das Hoffen und Bangen. Ist es gelungen, den Vermieter zu überzeugen? Kommt die lang ersehnte Zusage? Gerade wenn die Rückmeldung auf sich warten lässt, juckt es viele Bewerber in den Fingern, zum Telefonhörer zu greifen und nachzufragen, ob sich der Vermieter schon entschieden hat. Das wirkt allerdings schnell aufdringlich und ist deshalb in aller Regel keine gute Idee. Besser: Per E-Mail für die Führung bedanken und betonen, wie gut einem die Wohnung gefallen hat. Im Zweifel ist dem Vermieter bei der Besichtigung überhaupt niemand in Erinnerung geblieben. Dann kann eine sympathische Dankesmail der Türöffner zur Traumwohnung sein.

 

Immobilien Kompass
Immobilien Kompass

Aktuelle Immobilienpreise und detaillierte Karten für alle Wohnviertel Deutschlands finden Sie im Capital Immobilien-Kompass: immobilien-kompass.capital.de