Energiekosten Heiße Zeiten, kühle Zeiten: Was Sie über Dämmung wissen müssen

Ein Handwerker dämmt ein Hausdach
Ein Handwerker dämmt ein Hausdach
© IMAGO / Westend61
Wer sein Haus dämmt, kann die Energiekosten drastisch senken. Einiges geht in Eigenleistung. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Wärmedämmung

Was bringt Dämmen?

Wärme hat die physikalische Eigenschaft, in Richtung Kälte abzufließen. Dafür nutzt sie jede „Brücke“ im Haus. Solche Brücken tun sich besonders in Gebäuden auf, die vor der ersten Wärmeschutzverordnung 1977 errichtet wurden. Und das sind fast drei Viertel der rund 18 Millionen deutschen Wohngebäude. Allein die Fassade warm einzupacken kann bis zu 30 Prozent Heizkosten vermeiden. Ein gedämmtes Dach senkt sie um rund 20 Prozent. Dämmen schützt auch vor Hitze – in den immer heißer werdenden Sommern bleiben die Innenräume angenehm kühl. Und es schafft ein wohltuenderes Raumklima, verringert zudem das Risiko von Schimmelbildung.

Wie lässt sich beurteilen, ob eine Dämmung infrage kommt?

Mehr zum Thema

Neueste Artikel