KolumneWas Anleger aus dem Curevac-Absturz lernen können

Curevac-Firmensitz in Tübingen

Fehler gehören an der Börse zum Geschäft. Wichtig ist aber, dass man als Anleger aus Niederlagen lernt. Vor einem Jahr verließen sich viele Privatanleger bei Wirecard auf das deutliche Bekenntnis der DWS, der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY und auch der Finanzaufsicht. Ein Fehler, den viele teuer bezahlt haben. Getrieben von blinder Gier, waren die Papiere des jungen Dax-Unternehmens in zahlreichen Depots viel zu hoch gewichtet. Die Pleite führte zum Totalschaden.

Nun wäre es falsch, den Absturz der Curevac-Aktie mit dem Fall Wirecard zu vergleichen. Aber es gibt Parallelen, die auffallen: In den Monaten bevor die Wirecard-Bombe platzte, konnte das Management die Vorwürfe nie sauber entkräften. Es blieb ein mieses Bauchgefühl, Ex-CEO Markus Braun wusste nicht zu überzeugen.

Curevac hat nicht geliefert

Bei Feingold Research hatten wir dieses miese Bauchgefühl zuletzt auch bei Curevac und unseren Lesern von der Aktie abgeraten. Die öffentlichen Auftritte ließen Zweifel aufkommen, auch der Börsengang über die USA im vergangenen Jahr hinterließ einen faden Beigeschmack. Großartige Versprechen wurden teilweise in Talkshows verkündet, Fakten blieben aber aus. Die Tübinger lieferten nicht, auch nicht in der Pressekonferenz am Donnerstag. Erst will man die finalen Daten abwarten, das Spiel auf Zeit geht in die Verlängerung.

CureVac Aktie

CureVac Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Quittung an der Börse überrascht daher nicht, denn die präsentierten Eckdaten sollten schon viel früher vorliegen. Dazu kommen handfeste Managementfehler. Während man sich bei Biontech schnell auf einen Kandidaten als Impfstoff entschied, zügig mit Pfizer einen erfahrenen Partner an Bord holte und mit der klinischen Studie begann, wollte Curevac den besten Impfstoff am Markt haben.

Teilweise wurde dies auch erreicht. Der Curevac-Imfpstoff kann über Monate im Kühlschrank gelagert werden und man benötigt viel weniger RNA. Entscheidend ist aber die Zulassung, und hier kamen mit Biontech, Astra und Moderna andere ins Ziel, die nun viel Geld verdienen. Wie es besser geht, zeigte zuletzt der US-Hersteller Novavax. Das Präparat ist weder ein mRNA-Impfstoff noch ein Vektor-Impfstoff und dürfte für viele interessant sein. Erschwerend kommt für Curevac hinzu, dass die Zahl der Ansteckungen derzeit vergleichsweise gering ausfällt und es kaum noch ausreichend Probanden gibt. Weitere Verzögerungen sind vorprogrammiert.

Bewertung gestutzt

Mit dem Absturz wird die Bewertung auf ein gesundes Maß zurechtgestutzt. 8 Mrd. Euro bringen die Tübinger noch auf die Waage, Biontech steht bei 40 und Moderna bei knapp 70 Mrd. Euro. Für Trader bleibt die Aktie somit ein heißes Eisen. „Wer im aktuellen Umfeld auf eine Kursbewegung in der Curevac-Aktie setzen möchte, sollte die mit dem Absturz gestiegene Volatilität beachten“, sagt Heiko Geiger, Derivateexperte von Vontobel. „Falls die Volatilität wieder zurückgeht, können zum Beispiel bei Optionsscheinen Verluste entstehen. Daher könnten Turbos als Hebelinstrumente für mutige Anleger eine interessante Option sein, weil sie sich unabhängig von der Volatilität entwickeln und fast nur von der Wertentwicklung der Curevac-Aktie abhängen“, ergänzt Geiger.

Auf Tradegate wechselten bis zur US-Eröffnung Curevac-Aktien im Volumen von 160 Mio. Euro den Besitzer. Bei Anbietern wie Smartbroker, Börse München/Gettex steht der Wert immerhin in dieser Disziplin klar an der Spitze vor Biontech. Von einer Rückkehr in den Bereich der Hochs bei knapp 100 Euro sollten aber selbst Optimisten vorerst nicht träumen. „Vertrauen ist der Anfang von allem“, lautete vor vielen Jahren der Slogan einer großen deutschen Bank. Gerade an der Börse hat dieser Leitsatz nichts an Aktualität verloren.

 


Daniel Saurenz betreibt mit seinem Team das Börsenportal Feingold Research. Es bietet täglich einen Börsenbrief an, den Sie für 14 Tage kostenfrei testen können. Melden Sie sich unter Info@feingold-research.com an oder probieren Sie den Börsendienst unter diesem Link aus. Trainingstage und Coachings finden Sie NEU unter feingold-academy.com