VG-Wort Pixel

Aktien fürs Leben Was Anleger aus dem ersten Börsenhalbjahr lernen können

Das erste Börsenhalbjahr hat die Märkte spürbar aufgerüttelt
Das erste Börsenhalbjahr hat die Märkte spürbar aufgerüttelt
© picture alliance / Daniel Kubirski | Daniel Kubirski
Das Börsenjahr 2022 verlief bislang turbulent. Welche Lektionen sich aus dem ersten Halbjahr mitnehmen lassen und wie Anleger  am besten auf die Rückkehr des Risikos an den Kapitalmärkten reagieren können, verrät die neue Podcast-Folge „Aktien fürs Leben“

 Der russische Präsident Wladimir Putin hat sie mit seinem Angriff auf die Ukraine herbeigeführt und zumindest in Deutschland hat ihr Olaf Scholz während seiner Rede im Bundestag einen Namen gegeben: die Zeitenwende.

Der Krieg hat einen Umbruch herbeigeführt und „das gilt nicht nur in geopolitischer Hinsicht, sondern auch für die Finanzmärkte“, sagt Investor Christian Röhl. Denn dort traf die geopolitische Krise auf die zunehmende Inflation, die Zinswende und die Preisexplosion bei Öl und Gas. Längst hat diese Gemengelage auch die Stimmung unter Marktteilnehmern eingefärbt. „Investoren fordern etwas, das wir über Jahre nicht gesehen haben: Risikoprämien“, so Röhl.

Welche Auswirkungen die derzeitige Lage auf die deutsche Wirtschaft hat und was Anleger aus den Entwicklungen für die zweite Jahreshälfte lernen können, diskutieren Investor Christian Röhl und Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar in der neuen Podcast-Folge von „Aktien fürs Leben“.

Hören Sie außerdem in der 10. Folge von „Aktien fürs Leben“,

  • Ob wir Hoffnung aus den Entwicklungen der 1970er ziehen können,
  • warum besonders ETF-Sparer den jetzigen Bärenmarkt feiern,
  • und was in diesem Börsenhalbjahr gut gelaufen ist.

Alle Folgen finden Sie direkt bei Audio NowAppleSpotify oder Google.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel