KursabstürzeBiontech und Varta – schwarzer Freitag für Privatanleger

Firmenlogo an einem Fabrikgebäude von Vartadpa

Manchmal kommt es knüppeldick. Am ersten Freitagmorgen im November warnt zunächst Varta vor Umsatzproblemen und Anleger müssen zusehen, wie die Aktie kurzzeitig unter die Marke von 100 Euro durchgereicht wird. Schon in den ersten Handelsminuten ist sie beim Smartbroker aus Berlin die top gehandelte Aktie und man durfte erwarten, dass sie das über den Tag auch bleiben würde. Der Batteriekonzern Varta hat wegen Einschränkungen infolge der Pandemie seinen Jahresausblick gesenkt.

Der im MDax notierte Apple-Zulieferer erwartet für das Gesamtjahr mit 900 (Vorjahr: 869,7) Mio. Euro nun 40 Mio. Euro weniger Umsatz als bislang avisiert. Die reduzierte Umsatzprognose begründete das Unternehmen damit, dass einige der Kunden von verzögerten Lieferungen von Rohstoffen oder Halbleitern betroffen seien, andere durch Lockdowns in Asien ihre Produktion zeitweise gestoppt hätten. So weit, so schlecht. Doch Teil zwei des schwarzen Privatanlegerfreitags folgte am Mittag.

Varta Aktie

Varta Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Biontech kommt auch unter die Räder

Als zweiter Favorit der letzten Monate war Biontech auf deutschen Kurszetteln zu finden. Kein Wunder, die Aktie hat alles, was aktive Anleger mögen. Volatilität, eine Story und sie hat Bezug zur Heimat. Da ändert es kaum etwas, dass die Notiz und Hauptumsätze in den USA stattfinden. Die belastende News bei Biontech: Neue Corona-Medikamente könnten bald auf den Markt kommen. Der Impfstoff-Kooperationspartner Pfizer hat bereits ein Mittel in der Pipeline.

Zur Börseneröffnung in den USA, Anfang November traditionell schon um 14.30 Uhr deutscher Zeit, wurde Biontech durchgereicht auf 190 Euro. Ein Level, das man seit dem Sommer nicht mehr gesehen hatte. „60 Milliarden Kurswert verbleiben, dabei war Biontech schon zwischenzeitlich mit 122 Mrd. Euro bewertet“, ordnet Stefan Riße, Kapitalmarktstratege von Acatis den Kursrückgang ein.

BioNTech SE ADR Aktie

BioNTech SE ADR Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Home Bias reduzieren

Die beiden Fälle unterstreichen wie wichtig es bei allem „Home Bias“ – also der Neigung bekannte und heimische Aktien zu kaufen – ist, das gesamte Portfolio im Blick und im Griff zu haben. Sollte das eigene Portfolio am Freitag über Gebühr gewackelt haben, so war der Anteil von Varta- oder Biontech-Aktien zu hoch. Korrigieren kann man den Fehler im Nachhinein nicht mehr, aber es kann bei der Gewichtung für das nächste Mal helfen. Das nächste Mal, wenn statt Varta oder Biontech dann andere heiße Aktien bei Smartbroker und Co. auftauchen.

Übrigens hat der Kursrutsch bei Biontech und Varta dafür gesorgt, dass die Volatilität weiter gestiegen ist und dies ermöglichst ausgerechnet jetzt, in den Absturz hinein, sehr spannende Investments mit Netz und doppeltem Boden. Bonuszertifikate liefern mitunter bei fast 40 Prozent Puffer Seitwärtsrenditen von mehr als 30 Prozent p.a.

 


Daniel Saurenz betreibt mit seinem Team das Börsenportal Feingold Research. Es bietet täglich einen Börsenbrief an, den Sie für 14 Tage kostenfrei testen können. Melden Sie sich unter Info@feingold-research.com an oder probieren Sie den Börsendienst unter diesem Link aus. Trainingstage und Coachings finden Sie NEU unter feingold-academy.com