Geldanlage-TippAktie der Woche - Noratis

Mit bislang elf Börsenneulingen mit einem Volumen von mehr als 2,5 Mrd. Euro feiert der deutsche IPO-Markt ein überdurchschnittliches Jahr. Einer der kleineren Debütanten war Noratis. Die Aktie des auf Wohnimmobilien fokussierten Bestandsentwicklers kam Ende Juni zu 18,75 Euro an den Markt – und lag seitdem immer unter dem Emissionspreis. Geht es nach Vorstand André Speth, soll sich das nun ändern: „Wir verbinden die Stabilität eines Bestandshalters mit der Überrendite durch unsere Projektentwicklungsaktivität.“

Noratis AktienchartNoratis erwirbt Objekte in Randlagen von Ballungsgebieten und Städten in ganz Deutschland, um diese nach einer Sanierung oder Modernisierung im Block oder im Zuge einer Einzelprivatisierung wieder zu veräußern, oder im Bestand zu halten. Das Geschäftsjahr 2017 ist geprägt durch den Ab- verkauf eines größeren Projekts in Dormagen.

Die Analysten von Independent Research erwarten daher eine Gewinnsteigerung von 2,07 auf 3,42 Euro je Aktie. „Rund die Hälfte des Jahresüberschusses wollen wir als Dividende ausschütten“, so Speth. Daraus errechnet sich eine Rendite von knapp zehn Prozent. Für die kommenden Jahre peilt der Vorstand weitere Gewinnsteigerungen an. Im Zuge dessen dürften langfristig orientierte Anleger noch viel Freude mit der Aktie haben. Allerdings sollten sie bereit sein, die eine oder andere Kapitalerhöhung mitzutragen.