Staatsfonds „Der Staat kann Geld anlegen“

Anja Mikus in der Zentrale des Kenfo in Berlin
Anja Mikus in der Zentrale des Kenfo in Berlin
© Marzena Skubatz
Anja Mikus hat mit dem Kenfo den ersten deutschen Staatsfonds aufgebaut. Seine Aufgabe: die Entsorgung des deutschen Atommülls zu bezahlen. Könnte er nicht gleich auch das Geld einer deutschen Aktienrente verwalten?

Frau Mikus, Sie müssen die nächsten 80 Jahre die ganzen Rechnungen für den deutschen Atommüll bezahlen. Wie machen Sie das?

Die deutschen AKW-Betreiber haben 2017 insgesamt 24,1 Mrd. Euro an unseren Fonds überwiesen. Unser Auftrag ist, bis Ende des Jahrhunderts die Mittel anzulegen und schrittweise zu verbrauchen. In der Zwischenzeit müssen wir mit dem verbleibenden Kapital so viel verdienen, dass wir die gesamte Zwischen- und Endlagerung finanzieren können. Dazu wurde eine langfristige Investmentstrategie entwickelt.

Was bedeuteten denn „gesamte Zwischen- und Endlagerung“?


Mehr zum Thema



Neueste Artikel