KonsumausgabenWofür Europäer ihr Geld ausgeben

Viele Menschen sind überraschend ahnungslos, was ihre persönlichen Finanzen angeht. Sie wissen zwar, ob ihr monatliches Gehalt für ihren Lebenswandel ausreicht oder nicht. Aber bereits die Frage, welcher Höchstbetrag jeden Monat zur Seite gelegt werden könnte, überfordert sie und steht damit womöglich einem soliden Sparplan im Weg.

Die Corona-Krise hat in vielen Haushalten den Umgang mit Geld grundlegend verändert. Der letzte Gang zum Bankautomaten ist vielleicht erstaunlich lange her. Dafür fließt sehr viel mehr Geld per Online-Shopping in eine bequeme Homeoffice-Garderobe oder finanziert Fitnessgeräte für daheim.

Private Ausgaben in Europa

Wie sehr die Covid-19-Pandemie das Finanzgebahren verändern wird, lässt sich noch nicht sagen. Die europäische Statistikbehörde Eurostat hat aber schon mal Zwischenbilanz gezogen und für 2019 untersucht, wofür die Menschen in der EU am meisten Geld ausgeben.

Die privaten Konsumausgaben in den 27 EU-Mitgliedsstaaten entsprachen übrigens 52,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Die höchsten Ausgaben im Vergleich zum BIP stellten die Statistiker in Griechenland  (76,1 Prozent) und Kroatien (73,0 Prozent) fest. Den geringsten Teil mussten die Iren (28,2 Prozent) und Luxemburger (32,9 Prozent) für ihre privaten Konsum aufwenden.

Dies ist die Top 10 der Ausgaben in Europa: