Investoren Wie der Streit zwischen Windhorst und Hertha BSC eskalierte

Investor Lars Windhorst in seinem Büro in Berlin
Investor Lars Windhorst in seinem Büro in Berlin
© picture alliance/dpa | Christophe Gateau
Wie konnte es zum Bruch zwischen Investor Lars Windhorst und Hertha BSC kommen? Teil 2 der Rekonstruktion einer toxischen Beziehung: Wie die Ausweitung des Investments zum Anfang vom Ende wurde – und warum das Verhältnis zu Präsident Gegenbauer eskalierte

Am Anfang war der Einstieg des Finanzinvestors Lars Windhorst bei Hertha BSC der spektakulärste Finanzdeal in der Geschichte der Bundesliga – doch schon bald entwickelte sich das Verhältnis zwischen Club und Geldgeber zu einer Dauerkrise in sechs Akten. Hier lesen Sie Teil 1 der ausführlichen Capital-Analyse: Von einem sagenhaften Deal am frühen Morgen, den selbst die Hertha-Chefs kaum fassen konnten, bis zum Eklat um Windhorsts Berater Jürgen Klinsmann. Nun geht es weiter mit Teil 2  

Mehr zum Thema

Neueste Artikel