Capital erklärtSicherheitsrisiko Tiktok: Ist die Angst berechtigt?


In unserer Reihe Capital erklärt geben wir einen komprimierten Überblick zu aktuellen Wirtschaftsthemen. Diesmal: Der Streit um TikTok – mit Redakteur John Hunter, der bei Capital für Fintech zuständig ist.


Warum will die Trump-Administration Tiktok in den USA verbieten?

Die offizielle Begründung ist, dass die App ein Sicherheitsrisiko für Nutzer aus den USA darstellen würde. Dahinter steckt die Angst, Tiktok sammle Nutzerdaten, die dann an die chinesische Regierung weitergegeben werden. Man darf nicht vergessen, Trump befindet sich ja auch im Handelskrieg mit China. Vor kurzem wurde bekannt, dass etwa 50 Millionen Nutzer in den USA täglich auf Tiktok zugreifen – wenn die Vorwürfe zutreffen, wäre das also eine wahnsinnig große Zahl an Betroffenen, die einem Datenschutzskandal mit globaler politischer Bedeutung zum Opfer gefallen sein könnten. Dazu muss man aber auch sagen, dass Bytedance, die Firma hinter der App, den Vorwürfen vehement widerspricht. Neben der offiziellen Begründung der US-Regierung steht noch der Verdacht im Raum, Trump wolle kurz vor der Wahl einen Erfolg verbuchen will. Wenn er es mit seiner Drohung schafft, dass ein US-Unternehmen zumindest das Geschäft von Tiktok in den USA kauft, damit die App dort weiterhin nutzbar ist, dann kann ihm das tatsächlich helfen.

An wen könnte der chinesische Mutterkonzern verkaufen, um Trump milde zu stimmen?

So ziemlich jedes Unternehmen, das seinen Sitz in den USA hat. Wenn es das nicht gibt, dann zumindest eines, das nicht in China sitzt. Es wurde viel berichtet, dass Unternehmen wie Microsoft, Oracle und Twitter mit Bytedance in Gesprächen seien, das US-Geschäft zu übernehmen. Man muss aber vorsichtig sein: ‚In Gesprächen mit Tiktok‘ zu sein, das kann alles und nichts bedeuten.

Ist die Angst vor Tiktok berechtigt?

Der erste Teil auf der die Befürchtungen ruhen, nämlich dass die App im großen Stil Daten ihrer Nutzer ausliest, wurde bereits von unabhängigen Experten bestätigt. Die Nutzerüberwachung ist real und keinesfalls anonym. Das wurde schon 2019 umfassend getestet und medial berichtet. Auch in Deutschland haben das Bundesamt für Verfassungsschutz und auch der Bundesbeauftragte für den Datenschutz eindringlich vor Tiktok gewarnt – mit besonderem Verweis darauf, dass Bytedance nicht in der EU sitzt. Ob die Angst berechtigt ist, dass die Daten tatsächlich an die chinesische Regierung weitergegeben werden? Dafür gibt es keine Beweise. Klar ist aber auch, dass Videos gesperrt wurden, in denen es um die Verfolgung der Uiguren oder um die Proteste in Hongkong ging.

Infografik: 6,1 Millionen TikTok-Downloads in Deutschland | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Hat Facebook als größter Konkurrent hier auch seine Finger im Spiel?

Nicht wirklich. In den Übernahmegesprächen taucht Facebook nicht auf, da ziemlich klar ist, dass schnell kartellrechtliche Bedenken aufkommen würden. CEO Mark Zuckerberg hat sich aber wiederholt kritisch zu Tiktok geäußert, und er soll in einem Brief an Geheimdienstbeamte eine Untersuchung von Tiktok gefordert haben. Gleichzeitig kopiert Instagram, das zu Facebook gehört, recht dreist die Features von Tiktok.

Haben bereits andere Länder reagiert? Ist ein Verbot auch in Europa Thema

Denkbar ist das, aber konkrete Überlegungen gibt es nach meinem Informationsstand dazu nicht. Es wird von Datenschutzbehörden in Dänemark, den Niederlanden und Frankreich geprüft, allerdings würden Datenschutzverstöße erst mal zu anderen Strafen führen, als direkt zu einem Verbot eskalieren. Gleichzeitig hat Tiktok ein Datenzentrum in der EU angekündigt, das in Dublin angesiedelt werden soll. In Indien wurde Tiktok allerdings bereits komplett verboten, allerdings in einer Reihe mit Dutzenden anderen chinesischen Apps. Das hat also nur bedingt mit den Ängsten gerade vor Tiktok zu tun. Australien und Großbritannien beschäftigen sich auch mit einem Verbot.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden