Welthandel Wie der Container in die Welt kam

Auch im belgischen Zeebrugge legte 1968 das erste mit Containern beladene Schiff an
Auch im belgischen Zeebrugge legte 1968 das erste mit Containern beladene Schiff an
© imago images / Belga
Wer an den internationalen Welthandel denkt, der denkt an Häfen voll mit bunten Containern. Als die großen Kisten in den 1960ern erstmals zum Einsatz kamen, hielt sich ihre Beliebtheit aber in Grenzen. Das änderte sich aber schnell

Als im Jahr 1966 die ersten mit Containern beladenen Schiffe in Deutschland festmachen, ist das eine Revolution. Eine, die am Anfang kaum jemand ernst nimmt. Und doch: es gibt wohl keine Entwicklung, die den weltweiten Handel so sehr verändert hat, wie diese Box, in der Waren verstaut werden können und die heute auf der ganzen Welt zum Standard geworden ist.

Man muss sich das so vorstellen: Bevor Seefahrer und Reeder dazu übergegangen sind, ihre Waren sicher in standardisierten Kisten zu verwahren und über die Meere zu schippern, schufteten in den Häfen dieser Welt Schauerleute, die alles, was in den Lagerräumen von Schiffen verstaut werden sollte, einzeln an Bord hievten. Schwere Gegenstände wurden mit Hilfe von Winden verladen. Mühsame Arbeit war das, aber auch solche, die viele Menschen in Lohn und Brot brachte.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel