Crashkurs5 Bücher für die Feiertage

© Getty Images

I. Goldin, C. Kutarna: „Die zweite Renaissance


Zum besseren Verständnis der Weltlage: Die Parallelen zwischen der Renaissance und der heutigen Zeit sind ebenso frappierend wie lehrreich – und helfen das aktuelle Chaos in der Welt etwas besser einzuordnen. Sehr lesenswert geschrieben von zwei Vordenkern der Globalisierung aus Oxford.

A. Garcia Martinez: „Chaos Monkey“

Zum Buzzwort des Jahres „Digitalisierung“: Bei allem Start-up-Hype – es ist Zeit für eine Entzauberung! Der Autor tut dies als Valley-Veteran genüsslich und verändert so den Blick auf die Tech-Welt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht man Startups nicht mehr ganz so unhinterfragt euphorisch.

M. A. El-Erian: „Aufstieg und Fall der Zentralbanken“

Für die Finanzen: Einer der erfahrensten Ökonomen der Welt gibt Orientierung für das unbekannte Terrain anormaler Geldpolitik. Der Ex-Chef des Investmentriesen Pimco zeichnet hier einen umfassenden Überblick, in welcher Geldanlage-Welt wir gerade leben. Pflichtlektüre für Invest-Füchse!

 

R. Frank: „Success and Luck

Für Ihre persönliche Entwicklung 2017: Erfolg kommt durch harte Arbeit? Das stimmt nicht ganz. Studien zeigen, dass Erfolg genauso viel mit Glück zu tun hat. Dieses Buch zieht Konsequenzen aus dieser Einsicht. Und ist ein Augenöffner für Ihre Karrierestrategien.

J. Tepperman:: „The Fix“

Um mit etwas Hoffnung ins neue Jahr zu gehen: Der Autor beleuchtet hier ausnahmsweise mal nicht nur die großen Probleme der Welt – sondern zur erfrischenden Abwechslung auch Beispiele, wie Länder diese Probleme gemeistert haben. Das Buch inspiriert, ermutigt und zeigt: Wir schaffen das! 

Die Capital Redaktion wünscht eine angenehme Lektüre über die Feiertage!