BilderstreckeBig-Mac-Index: die 10 „fettesten“ Volkswirtschaften der Welt

Symbolbild BIP nach Big-Mac-Index
Ein Maßstab für Mensch und Big Mac. Das BIP lässt sich auch nach Kaufkraftparität, dem sogenannten Big-Mac-Index, bemessen.

Nach der klassischen Berechnungsmethode des Bruttoinlandsproduktes (BIP) sind die USA die größte Volkswirtschaft der Welt. Doch diese Messung der Wirtschaftskraft weist einen Makel im internationalen Vergleich der Lebenshaltungskosten auf. Veranschaulichen lässt sich das durch ein simples Beispiel mit einem internationalen Produkt des alltäglichen Lebens.

Die Rechnung geht folgendermaßen: Nur weil ein Dollar ca. 74 indischen Rupien entspricht und ein einzelner Big Mac in den USA 5,50 Dollar kostet, heißt das nicht, dass ein Big Mac in Indien für 407 Rupien zu haben ist. In Wahrheit liegt sein Preis momentan nämlich nur bei 185 Rupien, was einem Wechselkurs von 2,50 Dollar entspricht.

Dieser Unterschied ist im klassischen BIP nicht mit eingerechnet. Dafür ist er jedoch im BIP nach Kaufkraftparität enthalten, dem sogenannten Big-Mac-Index. Hier sind die zehn größten Volkswirtschaften nach Big-Mac-Index: