Kolumne Warum sich der Absturz der Aktienmärkte noch beschleunigen wird

Ein Händler an der New Yorker Börse
Nach dem Zinsentscheid in den USA am Mittwoch gaben die Kurse nach
© Michael M. Santiago/Getty Images
Die Märkte markieren einen Jahrestiefststand, haben die Gewinne der letzten fünf Jahre ausradiert. Und das Ende dürfte noch nicht erreicht sein. Was heißt das für Anleger?
Diese Woche sehen sich Anleger einer neuen Realität gegenüber. Falls zuletzt noch jemand geglaubt hatte, die Finanzmärkte würden sich 2022 ähnlich entwickeln wie in der Coronakrise, der muss spätestens jetzt einräumen: Er hat sich geirrt. Wir spulen das Gedächtnis kurz zweieinhalb  Jahre zurück: Im März 2020 krachten die Kurse auf breiter Front ein, weil die Pandemie ausbrach. Der Knick war tief: Der deutsche Leitindex Dax brach von 13.700 Punkten auf rund 9000 Punkte ein. Das war ein Verlust von gut 35 Prozent. Doch schon im September hatte die Börse ihren alten Stand fast wieder erreicht.

Mehr zum Thema



Neueste Artikel